Burg (rgä/okr). Entscheidungsspiel verloren, Platz drei eingebüßt - der Burger VC musste am Sonnabend einen erneuten Rückschlag hinnehmen, unterlag beim unmittelbaren Verfolger der Volleyball-Landesoberliga, SV Motor Zeitz, in 1:3 (22, -17, -21, -22)-Sätzen.

"Schade, es war mehr drin. Aber durch Verletzungen und unglückliche Schiedsrichterentscheidungen haben wir am Ende keine Chance gehabt", sagte Trainerin Jessyka Postolla, die jedoch angesichts des feststehenden vierten Platzes im zweiten Jahr seit dem Aufstieg absolut zufrieden war.

Vor knapp 300 Zuschauern erlitten die Gäste gleich zu Beginn einen Rückschlag. Spielmacher Dennis Raab knickte bei einer Aktion um. Der Ausfall des Mittelblockers sollte sich im Verlauf der Partie noch deutlich bemerkbar machen. Dennoch ließ sich der Burger VC zunächst nicht beeindrucken. Bis zum 16:16 wechselte die Führung hin und her. Zwar setzte sich Zeitz auf 19:16 ab, doch der BVC konterte zum 23:20 und verbuchte den ersten Satz mit 25:22 zu seinen Gunsten.

Im zweiten Durchgang fanden die Burger nicht ins Spiel. Häufige Annahmefehler gestatteten Zeitz einfache Punkte. Alle Versuche mit Auswechslung und Auszeiten in den Rhythmus zu kommen, waren vergebens. Motor gelang mit einem deutlichen 25:17 der Satzausgleich.

Im dritten Durchgang trumpfte der BVC zunächst auf, zog auf 4:0 davon, gab die Führung aber beim 11:12 ab. Knackpunkt in diesem Satz waren beim Stand von 17:17 einige kaum nachvollziehbare Entscheidungen der Schiedsrichterin. Zwar kamen die Gäste durch kämpferischen Einsatz noch einmal auf 21:22 heran, dennoch entschieden die cleveren Hausherren mit 25:21 den dritten Durchgang für sich.

Nach der Zeitzer 10:6-Führung im vierten Satz gelang den Gästen zwar der Ausgleich zum 11:11, doch erneut sorgte eine zweifelhafte Entscheidung der Schiedsrichterin für einen Bruch im BVC-Spiel. Höhepunkt war die Gelbe Karte für Sebastian Behr. Kevin Jasper gab mit seinen Aktionen über die Mitte noch mal alles und die Burger verkürzten auf 22:24. Doch die letzte Aktion verbuchte der SV Motor und damit neben dem 25:22-Satz- auch den 3:1-Spielgewinn. Zwar war den Burger Spielern die Enttäuschung anzusehen, doch der mitgereiste BVC-Anhang nahm es sportlich und dankte dem Team für eine tolle Saison.

In der nächsten Woche haben die Burger zwar im Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht Post Stendal (15 Uhr) eine Minimalchance auf Platz drei, sind dabei jedoch auf Schützenhilfe angewiesen. Zudem fehlen mit Dennis Raab (verletzt) und Sebastian Behr (beruflich verhindert) zwei wichtige Akteure.

Burger VC 99: S. Behr, A. Behr, Raab, Jasper, Müller, Grasshoff, Blum, Malter, Prellwitz, Hagendorf