Burg (rgä/bjr). Gerade erst das Spitzenspiel um Platz drei in Zeitz verloren, geht es für die Landesoberliga-Volleyballer des Burger VC heute um 15 Uhr zum Tabellenletzten Post Stendal in die Altmark. Mit dem Gastspiel bei den als Absteiger feststehenden Rolandstädtern beschließt der BVC seine bisher erfolgreichste Saison und versucht, seine Mini-Chance auf einen Medaillenrang zu nutzen.

Doch Rechenspiele interessieren BVC-Trainerin Jessyka Postolla nicht: "Zuerst einmal ist wichtig, dass wir mit einer gewissen Portion Selbstvertrauen und einer geschlossenen Mannschaftsleistung auftreten." Die Trainerin hofft, dass ihr Team die Niederlage gegen Motor Zeitz am vergangenen Wochenende gut verarbeitet hat. "Es wird schwer genug, an diesem Spieltag ohne Dennis Raab und Sebastian Behr auszukommen."

Mittelblocker Kevin Jasper appellierte bereits in Zeitz an den Mannschaftsgeist und blickte auf die Partie voraus: "Wir glauben an uns. Jeder muss sich seiner Stärke bewusst sein. Mal sehen, ob uns das Ergebnis am Ende schmecken wird."