Güsen (okr). Der Güsener HC kann im Abstiegskampf der Handball-Sachsen-Anhalt-Liga tief durchatmen. Nach dem deutlichen 40:31-Heimsieg gegen den HV Wernigerode hat sich der GHC ein kleines Polster zu den drei Letztplatzierten der Liga (Frankleben, Seehausen, Jessen) geschaffen. "Na klar, das war ein wichtiger Sieg. Und nicht nur das. Die Mannschaft hat die Vorgaben super umgesetzt", sagte Trainer Eric Steinbrecher.

Diesen Schwung will sein Team heute zum Fünften SG Spergau mitnehmen: "Spergau hat eine junge, schnelle Truppe. Wir dürfen sie nicht ins Spiel kommen lassen, müssen früh stören." Fehlen werden Steinbrecher, der auf der Bank erneut von Bernd Bretschneider vertreten wird, Jörg Salomon und Sebastian Geue.