Wanzleben/Burg (ifr/okr). Am Sonntag fand in Wanzleben die Landeseinzelmeisterschaft der Altersklasse U 12, männlich und weiblich, statt. Vom Judo-Club Burg hatten sich drei Sportler qualifiziert.

Lisa-Marie Rudolf konnte in der Gewichtsklasse bis 24,1 Kilogramm (kg) ihre beiden Vorrundenkämpfe klar gewinnen, verlor dann jedoch im Halbfinale. Am Ende reichte es für einen guten dritten Platz.

Für Laura Kobel lief es an dem Tag nicht ganz so gut. In der Gewichtsklasse bis 35,6 kg verlor sie ihre drei Kämpfe trotz starker Leistung nur knapp und musste sich mit dem dritten Platz begnügen.

Bei den Jungen setzte sich in der Gewichtsklasse bis 30,8 kg Tobias Conradi gut in Szene. Alle seine drei Vorrundenkämpfe gewann er vorzeitig und musste sich nur im Kampf um den Einzug ins Finale durch Hantai (Schiedsrichterentscheidung) geschlagen geben - Platz drei am Ende für ihn.

Die eine oder andere Platzierung hätte vielleicht etwas optimaler ausfallen können, aber auf Grund der gezeigten Leistungen war Übungsleiter Andreas Schulze durchaus mit seinen Schützlingen zufrieden.

Auch der Genthiner Judo-Nachwuchs stellte bei den Titelkämpfen der Jüngsten seine Klasse unter Beweis. In der höchsten Gewichtsklasse bis 59,3 kg setzte sich Fabio Wilwand souverän durch, ließ die Konkurrenten aus Hettstedt und Gräfenhainichen hinter sich.

Einen weiteren Titel steuerte Enno Telke für das Genthiner Judolager bei, der in der Gewichtsklasse bis 46,5 kg triumphierte. Im Finalkampf setzte er sich gegen Arthur Agt von der SG Motor Halle durch.