Paplitz (sto/okr). Beim SC Paplitz rollen in diesen Tagen die Bagger an: Der kleine Verein hat mit der umfangreichen Sanierung seines Sportplatzes begonnen. "Wir wollen die gesamte Rasenfläche erneuern, um bessere Trainings-, Spiel- und Wettbewerbsbedingungen für unsere Mitglieder zu schaffen" sagte Vereinsvorsitzender Stefan Ohle.

Diese Maßnahme sei zwingend notwendig. Hintergrund ist, dass sich die Mitgliederzahl des 2007 gegründeten Vereins stetig erhöht hat. "Zu Beginn wusste ja niemand, in welche Richtung sich unser Verein entwickelt. Inzwischen dürfte auch dem letzten Skeptiker bewusst geworden sein, dass das Projekt ¿Fußballverein in Paplitz\' keine Eintagsfliege ist", betonte Ohle.

Dies bestätigt sich nicht zuletzt durch die sportliche Entwicklung. Die Männermannschaft belegt derzeit in der Kreisliga Nord überraschend den zweiten Tabellenplatz. Zudem "wächst und gedeiht" die Frauenmannschaft in Paplitz.

In einem ersten Bauabschnitt wurden die alten Tore vom Platz entfernt und die vor vier Jahren vorübergehend errichtete Holzbarriere abgebaut. Am vergangenen Montag wurde der Rasen chemisch bearbeitet, um den Boden später besser planieren zu können. Die wichtigsten Arbeiten sollen bis Ende April abgeschlossen sein. Im Februar/März 2012 soll der Sportplatz dann voraussichtlich zum ersten Mal bespielt werden können.

"Viele ansässige Unternehmen unterstützen uns bei diesem Projekt sowohl finanziell als auch mit anderen Mitteln. Deshalb auch nochmals ein recht herzliches Dankeschön an alle Förderer des Vereins für die warmherzige und vertrauensvolle Unterstützung", sagte Ohle. Dies gelte auch für die freiwillige Hilfe vieler Mitglieder und auch anderer Helfer aus der Gemeinde. "Zu gegebenen Zeitpunkt werden wir uns natürlich auch offiziell nochmal bei allen bedanken, voraussichtlich sogar mit einem größeren Einweihungsfest im Jahr 2012, wo wir ja auch unser fünfjähriges Vereinsbestehen feiern wollen", so Ohle abschließend.