Burg (bjr/mad). Die Nachholpartien der Fußball-Kreis- oberliga vom Ostermontag standen ganz im Zeichen der beiden Spitzenteams. Dabei verspielte die SG Niegripp in Redekin den vorzeigten Aufstieg (2:2), Verfolger Germania Güsen landete mit dem 4:2 bei der SG Gerwisch II den zweiten Sieg binnen 48 Stunden.

Eiche Redekin -

SG BW Niegripp 2:2 (1:1)

Mit einem Sieg hätten die Blau-Weißen in Redekin vorzeitig den Aufstieg perfekt machen können. Stattdessen rangen die Eiche-Kicker der SG ein 2:2 (1:1) ab. Die Platzherren legten in der ersten Hälfte durch Faouzi Bahri vor (10.), doch noch vor dem Halbzeitpfiff egalisierte Paul Sandmann (39.).

Nach dem Wechsel tat sich der Tabellenführer schwer, sein gewohntes Spiel aufzuziehen. Der Jubel des SG-Anhangs währte nach Kevin Küblers 2:1 (61.) nicht lang, denn Eiche erwies sich in Person von Alexander Graf (78.) als Spielverderber bei der Aufstiegsparty.

Tore: 1:0 Faouzi Bahri (10.), 1:1 Paul Sandmann (39.), 1:2 Kevin Kübler (61.), 2:2 Alexander Graf (78.); SR: Bethke (Gerwisch), Kammer, Ostheeren; ZS: 84

SV Theeßen -

Traktor Tucheim 6:3 (2:2)

Wie schon am Sonnabend boten die Theeßener beim 6:3 (2:2) beste Unterhaltung und "vor allem in Halbzeit zwei richtig guten Fußball", wie Trainer Winfried Räcke feststellte. Gestaltete sich die Partie in Durchgang eins ausgeglichen, machte sich der Kräfteverschleiß auf Tucheimer Seite in den zweiten 45 Minuten klar bemerkbar. Auf der Gegenseite harmonierte das Sturmduo Stefan Kempf/Dennis Wesemann wie schon zwei Tage zuvor bestens. Beleg dafür: Beide brachten es in den zwei Partien am verlängerten Osterwochenende zusammengerechnet auf sieben Tore.

Tore: 0:1 Benjamin Richter (8.), 1:1 Mario Grauenhorst (13.), 1:2 Thomas Schulze (37.), 2:2 Stefan Kempf (39.), 3:2 Dennis Wesemann (47.), 4:3 Thomas Schulze (58.), 5:3 Dennis Wesemann (64.), 6:3 Stefan Kempf (73.); SR: Linke (Niegripp), Heinrich, Voigt; ZS: 60

SG BW Gerwisch II -

Germania Güsen 2:4 (2:1)

Zwei Spiele, sechs Punkte: Güsen ist der große Gewinner des Osterwochenendes. Doch nach 2:0-Führung sah zunächst Gerwisch wie der sichere Sieger aus. Doch erlitt das Spiel der Blau-Weißen in der Folge einen Bruch, sodass Tobias Pohl vor der Pause die Güsener Aufholjagd einleitete (45.).

Pohl gab auch mit Wiederbeginn den Startschuss zur Wende (53.), denn Güsen drehte die Partie bis zum Schlusspfiff - 4:2. "Am Ende haben uns die Körner gefehlt, es gab kaum noch Entlastung nach vorn", resümierte Trainer Marc Köthnig für die Gerwischer, die nach drei Wechseln und dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Torhüter Tino Anacker das Spiel zu zehnt beenden mussten.

Tore: 1:0 Marc Köthnig (16.), 2:0 An- dré Lisak (34.), 2:1, 2:2 Tobias Pohl (45., 53.), 2:3 Enrico Sekat (85.), 2:4 Christian Vormeister (90., FE); SR: Mittelstädt (Hohenwarthe), Neuber, Strobach; ZS: 43

SV 90 Parey -

VfL Gehrden 2:1 (0:0)

Im Kampf um Platz drei verzeichnete Parey im direkten Duell gegen Gehrden einen 2:1 (0:0)-Erfolg. In der ersten Hälfte lieferten sich beide Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe. Um jeden Meter wurde mit harten Bandagen gekämpft, was zu insgesamt sieben Gelben Karten führte.

Nach dem Wechsel häuften sich die Fehlpässe etwas, aber nun fielen auch Tore. Zunächst wurde Matthias Arndt im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfer verwandelte Mathias Dernedde zum 1:0 für den SV 90, der zwei Minuten später durch Andreas Vogel zum zweiten Treffer kam (80.). Maik Böttge marschierte dann noch einmal auf und davon und überlupfte Torwart René Bonitz zum 1:2-Anschluss.

Tore: 1:0 Mathias Dernedde (78.) 2:0 Andreas Vogel (80.), 2:1 Maik Böttge (86.); SR: Wenslau (Gladau), Schulze, Witte; ZS: 89