Burg/Biederitz (gth). Im Finale des Handball-Nordcups der Männer trifft die SG Fortschritt Burg am Sonnabend um 17.30 Uhr in der Biederitzer Ehlehalle auf den Verbandsliga-Aufsteiger HSG Osterburg.

Die Altmärker gehen als klarer Favorit ins Spiel. Osterburg spielte eine überragende Saison und wurde am Ende mit 35:5-Punkten Nordligameister, während die Burger mit 20:20-Punkten den siebten Platz belegten. In den Punktspielen gelang den Burgern am vierten Spieltag zu Hause ein schmeichelhaftes 29:29-Remis, ehe es im Rückspiel eine herbe 22:36-Klatsche gab.

Will Fortschritt die Begegnung offenhalten, gilt es, die brandgefährliche Rückraumachse der Osterburger um Thomas Kuhlmann und Philipp Kiebach in Schach zu halten. Die Burger müssen sich vor allem im Angriff und vom Siebenmeterpunkt gewaltig steigern. Mit einer ähnlich schlechten Chancenverwertung und vielen technischen Fehlern wie gegen den MTV Weferlingen II im Halbfinale wird Fortschritt gegen die HSG chancenlos sein. Auf jeden Fall wollen viele Burger Fans (Abfahrt mit dem Zug um 15.03 Uhr oder 17.03 Uhr) ihr Team in Biederitz unterstützen.