Biederitz (ihe). Die Verbandsliga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz haben am Sonnabend ihr letztes Auswärtsspiel der Saison mit 31:39 (16:18) bei der SpG Thale/Westerhausen verloren. Rückraumspieler Sören Große erzielte für über weite Strecken enttäuschende Biederitzer elf Treffer.

Nach kurzem Abtasten und leichten Vorteilen für die SpG setzte sich diese zunächst nur knapp ab (4:2, 5:3, 7:5). Die Gäste fanden kaum Bindung zum Spiel und hatten bis auf kämpferische Elemente nichts entgegenzusetzen. So wirkte der Gastgeber, der immer wieder sein schnelles Angriffsverhalten durchdrücken wollte, spritziger, spielfreudiger und nicht zuletzt auch entschlossener in seinen Aktionen. Dies sollte sich in der Folge auch im Resultat niederschlagen, (9:6, 14:9). Nach dem 15:11 (22.) rissen sich die Gäste zusammen und konnten bis zum Pausenpfiff das Ergebnis etwas freundlicher gestalten. Mit einem 18:16, welches beiden Vertretungen alle Chancen ließ, ging es in die Kabinen.

Den deutlich besseren Start in Hälfte zwei legten dann mit drei Toren in Serie zum 21:16 die Gastgeber hin. Dabei blieben die Biederitzer gerade in der Rückwärtsbewegung wiederholt nur zweiter Sieger. Im weiteren Verlauf verwalteten die Harzer ihren Vorsprung (26:22) ohne große Schwierigkeiten und bauten diesen mit einem weiteren Zwischenspurt vorentscheidend auf 30:22 aus. Bei den Gästen blieb ein neuerliches Aufbäumen gänzlich aus. Augenscheinlich wurde auch in dieser Phase, dass bei zahlreichen Akteuren der allerletzte Biss fehlte, um der Partie noch einmal eine Wende zu geben. So hatte die SpG auch im Schlussabschnitt keine große Mühe, den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdienter 39:31-Erfolg zu Buche, der den Harzern die Chance auf Medaillenrang drei erhält. Den Biederitzern bleibt nicht erst seit diesem bescheidenen Auftritt eine Platzierung im breiten Mittelfeld der Liga.

"Die SpG war uns geistig überlegen. Wir haben zwar gekämpft, konnten jedoch nie die spielerischen Akzente setzen, die uns vielleicht den entscheidenen Vorteil gebracht hätten", meinte der Biederitzer Trainer Marco Schmidt nach dem Schlusspfiff enttäuscht.

Eiche Biederitz: Swoboda, Gottschalk - Pflug (2), Wolff (2), Thielicke, Peters, Schnetter (7/2), Große (11/4), Hebestreit (3), Freistedt, Nowatschek (4), Werkmeister (2)