Biederitz (bjr). Im vorletzten Saisonspiel der Handball-Verbandsliga bezwang der SV Eiche 05 Biederitz am Sonn-abend den MTV Weferlingen mit 32:29 (18:15). Erfolgreichster Schütze seines Teams war Sören Große (zehn Tore).

In der Anfangsphase gaben zunächst die Gäste den Ton an. Nach der 1:0-Führung durch Daniel Schliephake blieb der MTV bis zum 7:5 vorn. Eiche-Coach Stefan Quensell reagierte und brachte mit Aaron Swoboda einen neuen Mann auf der Torhüterposition. Eine Maßnahme, die sich auszahlte: Swoboda bot eine starke Leistung, fischte reihenweise freie Würfe heraus und hielt sein Team im Spiel. Bis zum 14:14 wechselte die Führung ständig. Eine Überzahl nutzten die Gastgeber vor der Pause zu einem Schlussspurt und zogen auf 18:15 davon.

Auch mit Wiederbeginn offenbarte der SVE Schwächen, was Quensell natürlich nicht verborgen blieb: "Dass wir die jeweiligen Anwurfphasen verschlafen haben, war natürlich nicht in unserem Sinne." So kam Weferlingen auf 17:18 heran, scheiterte jedoch in der Folge wiederholt im Abschluss. Anders die Hausherren, die nun selbst in Unterzahl trafen. Ein starkes Comeback im Dress der 05er lieferte Patrick Blumberg ab, der zuletzt fünf Wochen nicht zur Verfügung stand. "Dass er quasi aus dem Kalten heraus so auftrumpft, hat uns sehr gut getan", fand auch Quensell lobende Worte.

So fuhren seine Schützlinge mit dem Schlusspfiff einen 32:29-Erfolg ein und legen nun den Fokus auf das letzte Saisonspiel, wenn sich der Post SV Magdeburg am Sonnabend in der Ehlehalle die Ehre gibt. "Natürlich könnten wir dann Königsmörder spielen. Aber beim letzten Heimspiel kann kommen, wer will - wir wollen uns mit einer guten Leistung in die Sommerpause verabschieden", blickte Quensell voraus, der einen versöhnlichen Saisonabschluss auf Platz sechs oder sieben anpeilt.