Die Elbgemeinde Grieben schmückte sich am Sonntag in Blau und Weiß, nicht aufgrund des so wichtigen Sieges der Fußballer des 1. FC Magdeburg, sondern weil die ortsansässigen "Elbblitze" zum inzwischen 15. Elbelauf eingeladen hatten. Am Start waren auf der anderen Elbseite auch wieder zahlreiche Läufer aus dem Jerichower Land.

Grieben (ast). Insgesamt 288 Läufer trugen sich in die Starterlisten über 0,73 km, 1,46 km, 5,8 km oder 11,6 km ein. Eingebettet in die auch im Elbe-Ohre-Cup (EOC) gewerteten Läufe waren viele Aktivitäten der Vereine, unter anderem auch der Bambini-Lauf der ganz in Blau-Weiß gekleideten Vorschulkinder.

Die Ambitionen der Laufsportler aus dem Jerichower Land waren unterschiedlich. Ein Großteil der Burger Ihleläufer trainierte noch einmal, bevor sie am kommenden Wochenende am Rennsteiglauf, dem größten Volkslauf Deutschlands, teilnehmen.

Andreas Brennecke aus Schermen fuhr die Wegstrecke nach Grieben und zurück mit dem Fahrrad, die beste Vorbereitung auf die Saison für den ambitionierten Triathleten.

Allen Läufern gemeinsam war aber der Spaß an der perfekt organisierten Laufveranstaltung und so gab es auch Erfolgreiches zu vermelden.

Uwe Neumann (TSG Möser) wurde Gesamtvierter und Sieger der Altersklasse (AK) M 50 über die 11,6 km in 44:07 min. Weitere Altersklassensiege errangen zwei Starter vom Genthiner RC: Jenny Weinmann als Gesamtzweite in der AK W 40 mit einer Zeit von 56:29 min. und Klaus-Peter Derz in der AK M 70 in 58:19 min.

Ebenfalls vom GRC kam die Zweite der AK W 50, Ute Klein, die 1:04:55 h benötigte. Frank Tripke, in der AK M 40 startend, sicherte mit seinem dritten Platz in 45:57 min. wertvolle Punkte für die Mannschaftswertung der Genthiner. Gerald Schmidt (LG Ihleläufer Burg) wurde in 51:20 min. Vierter in der starken M 50-Konkurrenz.

Annabell Tripke startete gemeinsam mit Papa Frank, lief aber schon nach einer Runde in die Zielgasse. Ihre 30:35 min. bedeuteten Platz zwei bei den Schülerinnen A über 5,8 km. Ebenfalls Platz zwei belegte Jutta Derz in der AK W 60 mit einer Zeit von 32:21 min. (alle GRC). Elke Schmidt wurde Erste in der AK W 60 in 31:40 min, Namensvetterin und Trainingskollegin Evelyn Schmidt (beide Ihleläufer Burg) Dritte in der AK W 50 mit einer Zeit von 30:52 min.

Klaus Randel als Vierter der AK M 65 sammelte ebenfalls Punkte für die Mannschaftswertung mit einer Zeit von 33:31 min. Zum Schluss belegten die Ihleläufer mit 17 Punkten den 13. Platz.

Vor dem Start der Hauptläufe wurde der Läufernachwuchs lautstark angefeuert. Marlen Steinhoff aus Lostau belegte über 0,73 km Gesamtplatz zwei bei den Mädchen und wurde Siegerin der AK W 10 mit einer Zeit von 2:38 min.

Der nächste EOC-Lauf findet am kommenden Sonntag in Hohendodeleben statt.

 

Bilder