Altenweddingen/Heyrothsberge (bjr). Einmal mehr ist der SV Union Heyrothsberge am Sonnabend an seiner schwachen Chancenauswertung gescheitert. Gegen den SV Altenweddingen unterlagen die Unioner mit 0:1 (0:0), gerade weil im Abschluss oftmals die entscheidende Durchschlagskraft fehlte.

Gegen äußerst defensiv eingestellte Gastgeber begann Heyrothsberge zögerlich, wollte sich nicht locken lassen. In der ersten Hälfte blieben ein Kopfball von Stefan Groth (29.) und Mike Pinnos Schuss (43.) die einzigen Aufreger.

Auch in Hälfte zwei neutralisierten sich beide Mannschaften zunächst gegenseitig, Union bot die bessere Spielanlage.Nach Vorlage von Benjamin Beyer waren sich Pinno und Eric Fischer nicht einig (50.) und nahmen sich so gegenseitig die Chance zum Führungstreffer. Es kam, was kommen musste: Die Platzherren fingen einen Fehlpass in der Union-Hälfte ab, SVA-Stürmer Robin Koch ließ sich zwar noch von Steffen Ebers abdrängen, dennoch bugsierte er den Ball irgendwie zur 1:0-Führung unter die Torlatte (60.). "Solche Fehler passieren. Nur müssen wir uns dann beim Torabschluss cleverer anstellen und den Ausgleich erzielen", sprach Trainer Torsten Völckel das große Manko im Spiel der Unioner an. Die größte Chance dazu hatte Karsten Völckel, dessen Freistoß aber pariert wurde (72.).

Blieb am Ende die bittere Erkenntnis, trotz spielerischer Überlegenheit wieder einmal mit leeren Händen dazustehen. Im Heimspiel gegen Zerbst am nächsten Sonnabend haben die Unioner die Chance, es besser zu machen.

Union Heyrothsberge: Nagel – Ebers, Krümling, Ulrich, Boenigk, Fischer (75. Kunze), Müller (63. Ziemann), Völckel, Beyer, Groth, Pinno