Mit einem 70:60 (37:28)-Sieg gegen Absteiger Bernburg Baskets verabschiedete sich Basketball-Landesligist 1. Burger BV in die Sommerpause. Die Partie am Sonn- abend war bereits nach dem dritten Viertel (56:36) entschieden, der Vorsprung wurde dann nur noch verwaltet.

Burg (stv). Unter normalen Umständen wäre es zum wahren Abstiegskrimi gekommen. Sowohl Bernburg als auch Burg hatten bislang zwei Siege einfahren können und es musste nach dem Rückzug des Haldensleber SC noch ein Absteiger ermittelt werden. Weil jedoch drei Begegnungen der Bernburger aufgrund unrechtmäßiger Spielverlegung mit null Punkten gewertet wurden, sicherte sich der Burger BV bereits im Vorfeld den Klassenerhalt.

Dennoch hatte das Duell für Spielertrainer Ricardo Röxe seinen sportlichen Wert. Mit einem Sieg seiner Jungs im direkten Duell wollte er beweisen, dass der Burger BV zu Recht den Verbleib in der Landesliga verdient.

Die Partie begann ausgeglichen. Nach dem Auftakt durch Max Brennecke (elf Punkte) wechselte die Führung im Minutentakt. Erst in den Schlussminuten des ersten Viertels konnte sich Burg durch Punkte von Center Steffen Klamt (16) auf 23:19 leicht absetzen. Nachdem die Gäste durch Marco Redlich (6) und Thomas Kornblum (19) zum 23:22 verkürzten, folgte eine Phase, die durch harte Verteidigung geprägt war, Punkte blieben vorerst aus. Dabei brachte sich Burg durch technische Fehler immer wieder um gute Chancen. Es war erneut die Schlussphase, in der sich der BBV absetzte. Mit einem Polster von 37:28 ging es in die Pause.

Im Anschluss folgte der stärkste Auftritt der Burger. Mit einer Zonenverteidigung gelang es, Bernburgs Topscorer Thomas Kornblum komplett aus dem Spiel zu nehmen. Auf der anderen Seite gelangen im Angriff Klamt, Brennecke und Voigt die Punkte zur 56:36-Führung. Im vierten Viertel beschränkte sich Burg auf die Verwaltung des Vorsprungs. Schienen die Gäste noch einmal verkürzen zu können, antwortete Ricardo Röxe (22) mit einem Dreipunktewurf. Als Max Brennecke mit seinem fünften Foul ausschied und Christopher Müller ebenso stark foulbelastet war, gelangen den Gästen noch einige erfolgreiche Aktionen zum Korb. Den Sieg allerdings gab Burg nicht mehr aus den Händen. Lobende Worte hatte Spielertrainer Röxe nach der Partie vor allem für Flügelspieler Voigt: "Steffen hat eine erstklassige Zonenverteidigung gespielt und im Angriff Center Klamt immer wieder mit Pässen erfolgreich in Szene gesetzt."

Nach der schwächsten Saison in der Vereinsgeschichte kann der Burger BV nun wenigstens mit einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen. Bei der anschließenden Vereinsfeier verständigten sich alle Spieler darauf, mit dem Training fortfahren zu wollen. Zu groß waren die Defizite über die Saison. Vereinsvorsitzender Steffen Voigt machte ebenso deutlich, dass Verstärkungen notwendig sind, um in der kommenden Spielzeit sowohl sportlich als auch finanziell bestehen zu können. Im diesem Zusammenhang ruhen die Hoffnungen auch auf Torsten Ramme, der im Mai aus Australien zurückkehren wird.

Burger BV: Brennecke (11), Franz, Hetzschold (4), Klamt (16), Müller (6), Röxe (22), Sens (4), Voigt (7)