Die Landesklasse-Fußballer des Burger BC 08 kommen nach der Winterpause einfach nicht aus den Startlöchern. Auch im Heimspiel gegen den SV Blau-Gelb Goldbeck unterlag der BBC am Sonnabend 0:2 (0:0). Nach nunmehr drei sieglosen Spielen in Folge liegt der Herbstmeister bereits stolze neun Punkte hinter Spitzenreiter Möringen.

Burg. Vor allem ein Geräusch dürfte den Besuchern des Spitzenspiels zwischen dem Tabellendritten und dem Zweiten noch lange nach der Partie in den Ohren geklungen haben: das metallene Klatschen des Balles an den Pfosten.

Goldbecks Martin Goldbach unterzog dem Burger Gehäuse nach fünf Minuten mit seinem Kopfball einer ersten Materialprüfung. Im Gegenzug traf BBC-Offensivkraft Kevin Buchheim – na klar – den Pfosten. Franz Zimmer setzte wenig später per Vollspannschuss aus spitzem Winkel an, verzog jedoch (15.).

Dann war es wieder Zeit für unfreiwilliges Zielschießen auf die Torbegrenzungen – allerdings nur seitens der Goldbecker Stürmer. Michael Winkelmann (37.) und Kevin Köhne (44.) brachten das BBC-Gehäuse noch einmal zum Erklingen und angesichts derart vieler Aluminiumtreffer wurde unter den Zuschauern bereits über versteckte Magnete im Ball gemutmaßt. Ein Abseits-tor durch Danny Schalla (40.) war alles, was der BBC bis zur Pause zu Stande brachte. "Es sind keine groben Fehler, die zur Zeit den negativen Ausschlag geben. Es ist die Summe der Kleinigkeiten", urteilte BBC-Trainer Hartmut Müller.

Mit Wiederbeginn machten die Gäste Ernst: Martin Doerjer netzte zur 1:0-Führung ein. "Goldbeck war vor allem nach Standards gefährlich. Bei den anschließenden Kopfballduellen haben wir zu viel zugelassen", war als erste Fehleranalyse von Müller zu vernehmen. Diese Vermutung bestätigte sich auch beim 2:0 für die Blau-Gelben, das Mario Forstreuter per Kopf erzielte (70.). Bis zum Schluss hatten die Burger noch eine Doppelchance zum Anschlusstreffer (87.). Doch Schalla scheiterte zunächst am Gästekeeper Ulrich Obst und anschließend, quasi als zynischer Abschluss des Spiels, am Pfosten.

Burger BC 08: Krüger – Becker, Lerch, Gädke (60. Nabel), Lindner, K. Buchheim (46. Schmidt), Schäfer (60. D. Lindenblatt), Damczyk, Zimmer, K. Buchheim, Schalla