Gommerns Verbandsliga-Handballer fuhren am vergangenen Wochenende ihren sechsten Erfolg in heimischer Halle ein. Gegen die Vertretung vom HT Halberstadt errangen die Eckhardt und Co. einen 35:23 (17:10)-Sieg. Robert Kaese mit neun und Dennis Einwiller mit sechs Treffern waren die erfolgreichsten Schützen ihrer Mannschaft.

Gommern (jha). Der Eintracht gelang es zu Beginn der Partie, die Akzente zu setzen. Robert Kaese und Marko Schroeter brachten die Gommeraner mit 2:0 in Front. Doch schon zu dieser frühen Phase sollten die Ehlestädter nach dieser Führung etwas die Konzentration verlieren.

Halberstadt gelang wenig später der Ausgleich zum 4:4. Christian Dörge brachte die Vorharzer dann im Anschluss sogar mit 5:4 in Führung. Gommern nahm bereits früh die Auszeit. Diese Pause sollte den Schaarschmidt-Schützlingen gut tun.

Zunächst konnte Kaese aus dem Feld heraus den Ausgleich herbeiführen, bevor er per Doppelschlag von der Strafwurflinie seine Farben mit 7:5 wieder in Führung brachte. Drei weitere Tore durch die Einwiller-Brüder hatten eine beruhigende 10:6-Führung zur Folge. Dennis Einwiller verletzte sich jedoch kurz darauf bei einer Abwehraktion und konnte aufgrund einer Risswunde unter dem linken Auge erst wieder im zweiten Durchgang eingesetzt werden. Bis zum Halbzeitpfiff sorgten Kevin Bomke, Tino Einwiller und Kaese für eine gefestigte 17:10-Pausenführung.

Der zweite Durchgang begann ähnlich verheißungsvoll wie der erste endete. Ein Doppelpack durch Dominik Dietze ließ die Führung weiter anwachsen (19:11). Nachdem ab der 40. Minute allerdings wieder der Schlendrian einzukehren drohte, zog Trainer Schaarschmidt rechtzeitig die Grüne Karte – Auszeit. Direkt nach Wideranpfiff konnte der zurückgekehrte Dennis Einwiller die Forderungen seines Trainers in Form eines Tores umsetzen. Mit dem 25:16 (45.) schien die Vorentscheidung gefallen. In den letzten Spiel- minuten waren es erneut die Einwiller-Brüder sowie Daniel Krieseler, die den 35:23-Endstand besorgten.

Durch den Sieg fuhr die Eintracht bereits den 25. Punkt in dieser Spielzeit ein. Damit ist das gesteckte Saisonziel des Nichtabstiegs bereits frühzeitig gesichert. Am kommenden Wochenende bleiben die Gommeraner spielfrei. Erst am 12. März empfängt der Tabellendritte im Topspiel den Zweiten aus Ilsenburg.

SV Eintracht Gommern: Bußmann, Hartung, Sindermann – Krieseler (2), Dietze (2), T. Einwiller (5), Bomke (3), Kaese (9), Eckhardt (4), Schroeter (4), D. Einwiller (6), Zater