Burg (ela). Am Sonntag fanden in der Sporthalle der Berufsbildenen Schule Burg die Halbfinalspiele im Badminton-Landespokal von Sachsen-Anhalt statt. Die Resonanz der Gästeteams ließ jedoch zu Wünschen übrig.

Die Damen von Burg sollten eigentlich gegen die Mannschaft vom VfB Merseburg antreten. Aber die Merseburgerinnen traten nicht an. Somit zogen die Burger Damen kampflos ins Finale am 15. Mai 2011 ein. Ihre Gegner sind dann die Damen vom BV Halle 06, die ihren Pokal verteidigen wollen.

Auch im Halbfinale der Herren traten die Mannschaften vom VfB Merseburg sowie vom PSV Mansfelder Land nicht an. So kam es nur zu einem internen Spiel zwischen Badminton Burg und Union Heyrothsberge. Nach den zwei Spielen im Herrendoppel konnten die Burger mit 2:0 in Führung gehen. Nur Sebastian Weiß/Matthias Tippelt mussten im zweiten Doppel drei Sätze gegen Jan Meister/Florian Belger spielen, um sich mit 18:21, 21:19, 21:15 den Sieg zu sichern.

Auch in den anschließenden vier Herreneinzeln ging es spannend zu. So setzte sich Hans Gebser gegen Jens Schmidt mit 19:21, 21:17, 21:19 recht knapp mit 2:1-Sätzen durch. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, welches die Anwesenden begeisterte. Durch den anschließenden Sieg von Franziskus Konkolewski gegen Jan Meister und Sebastian Weiß gegen Florian Belger im zweiten beziehungsweise dritten Herreneinzel war der Erfolg für die Burger perfekt. Nur Matthias Tippelt konnte im vierten Herreneinzel gegen den stark aufspielenden Fabian Grüneberg nicht gewinnen. Mit 16:21, 16:21 gewann Fabian den einzigen Punkt für Union Heyrothsberge – ein Achtungserfolg.

Die Burger treffen somit im Endspiel am 15. Mai 2011 auf den SV Anhalt Bobbau.