Burg (rgä/okr). Klassenerhalt geschafft und Platz drei verteidigt – der Burger VC kann gelassen den verbleibenden vier Punktspielen in der Volleyball-Landesoberliga entgegen sehen. Im Auswärtsspiel am Sonnabend (16 Uhr) beim PSV Halle (5.) geht es lediglich darum, den nun anvisierten Medaillenrang zu verteidigen.

"Der Ehrgeiz ist bei jedem meiner Spieler geweckt, sie wollen dem neuen Saisonziel näher kommen. Nicht nur im Team, sondern auch bei jedem Einzelnen ist großer Einsatz sichtbar. Wir hoffen, dass das auch im Spiel deutlich wird", so Trainerin Jessyka Postolla.

Beim Gegner ist nicht zuletzt aufgrund der jüngsten Ergebnisse der Burger der Respekt groß. "Mit dem BVC haben wir einen schweren Gegner vor uns, das wird ein Vier-Punkte-Spiel", war aus dem Hallenser Lager nach der 0:3-Niederlage in Stendal zu erfahren. Tatsächlich warten die Gastgeber seit nunmehr drei Partien auf einen Sieg, könnten bei einer weiteren Niederlage gut und gerne auf Rang acht durchgereicht werden.

Alles Vorteile für die Burger, die zudem das Hinspiel klar mit 3:0 gewannen. "Wir werden unseren Kontrahenten auf keinen Fall unterschätzen. Wenn wir unser Potenzial abrufen und ihren Hünen von Mittelmann nicht ins Spiel kommen lassen, haben wir eine Chance, das Spiel zu gewinnen", so Co-Trainer Marco Hagemeier.