Genthin (kga). Der FSV Borussia Genthin blieb in der Fußball-Landesklasse 1 im vierten Spiel in Folge ungeschlagen, errang am Sonnabend gegen Concordia Rogätz jedoch nur einen Teilerfolg – 1:1 (0:1).

Vor 160 Zuschauern erwischten die Borussen einen schwachen Start. Nach einem 25-Meter-Freistoß von Sascha Kreuseler ließ Genthins Keeper Philipp Schulz den haltbaren Ball zum 0:1 passieren (4.). Unbeeindruckt vom Rückstand, übernahmen die Borussen das Kommando. Julien Zander konnte bei zwei schnellen Angriffen über die rechte Seite im letzten Moment gebremst werden. Die Gästeabwehr stand in Folge unter starkem Druck, hatte zudem Glück, dass Genthin zu selten von Torschussmöglichkeiten Gebrauch machte. Pech hatte Thomas Schmahl, als sein Kopfball auf der Linie gerettet wurde (28.). Die wenigen Entlastungsangriffe der Rogätzer wurden von der sicher stehenden FSV-Abwehr abgefangen. Auf der anderen Seite verhinderte der gut aufgelegte Torhüter Michael Zacher den Ausgleich, als er zwei Schüsse von Matthieu Madrian parierte (38., 40.).

Mit Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste mit einigen Vorstößen zum Erfolg zu kommen, jedoch blieben diese erfolglos. Die Borussen erhöhten die Druck, ein Kopfball von Kevin Wolf strich am Pfosten vorbei (48.). Aufgrund der klaren Feldvorteile lag der Ausgleich mehrmals in der Luft, die vielbeinige Rogätzer Abwehr verhinderte aber ein Gegentor. Und auch bei einem Kopfball von Tobias Wolf, der um Zentimeter vorbeiging, sollte es nicht klappen. So musste ein Eigentor herhalten: Nach einem hohen Ball in den Strafraum sprang das Leder von einem Abwehrspieler aus zum 1:1 ins Netz (71.).

Angesichts der zahlreichen Chancen war das Remis hochverdient, mit mehr Glück wäre auch ein Sieg drin gewesen.

FSV Borussia Genthin: Schulz – Bräse, Reinshagen, Müller (64. Thiede), Prause, Zander, Madrian, (84. Granitzki), Schmahl, T. Wolf, Gronwald, (46. Dziony), K. Wolf