Gommern (jha). Am Sonnabend fand die beeindruckende Serie (sieben Siege) der Verbandsliga-Handballer von Eintracht Gommern ein Ende. Die Eintracht unterlag nach 60 turbulenten Minuten knapp mit 30:31 (14:14) bei Wacker Wester-egeln. Bester Schütze auf Seiten der Gäste war Robert Kaese mit sechs Treffern.

Schnell führte Gommern 4:1. Nach acht Minuten verlor die Eintracht aber Rechtsaußen Dennis Einwiller. Nach einer Abwehraktion wurde der 23-Jährige mit der Roten Karte bedacht, da ihm ein Ellenbogenschlag unterstellt wurde. Westeregeln gelang durch Tobias Deutscher der 5:5-Ausgleich, ehe die Gastgeber mit 6:5 erstmals in Führung gingen. In der Schlusssekunde der ersten Halbzeit bekamen die Wackeraner noch einen Freiwurf zugesprochen, den Christian Jacobi direkt zum 14:14 verwandelte.

In der zweiten Halbzeit gingen zunächst die Gastgeber in Führung. Beim Stand von 18:16 für Westeregeln erhielt Tino Einwiller seine dritte Zeitstrafe und musste wie schon sein Bruder Dennis das Spiel beenden. Ohne beide Einwiller-Brüder war die Eintracht-Deckung enorm geschwächt. Wester-egeln nutzte dies und zog auf 26:22 davon. Gommern stellte zwar nochmals den Anschluss her und hatte 15 Sekunden vor dem Ende die Chance zum Ausgleich, doch der letzte Wurf wurde vom Wacker-Torhüter gehalten. So blieb es beim 31:30.

Da sowohl Ilsenburg als auch der MSV 90 Magdeburg ihre Spiele nicht gewinnen konnten, behauptete Gommern trotz der Niederlage den zweiten Tabellenrang.

Eintracht Gommern: Hartung, Sindermann – Krieseler (1), Dietze (1), T. Einwiller (5), Bomke , Kaese (6), Eckhardt (5), Schroeter (5), D. Einwiller (1), Zater (3), Ehrke (3), Kölle