Burg (sha). Der Stegelitzer SV unterlag in der Fußball-Kreisliga Süd überraschend beim Tabellenvorletzten PSV Burg mit 4:6 (2:2).

Beim SSV fielen beide Torhüter sowie vier Feldspieler aus. Somit mussten die Oldies Hasse und te Vehne aushelfen. Den besseren Start erwischte der PSV, der in Führung ging (6.). Der SSV zeigte sich nicht geschockt, spielte guten Offensivfußball, haderte aber mit der Chancenverwertung. Dennoch glich Richardt per Freistoß aus. (25.) Kurz vor der Pause erhöhte Hartlapp auf 2:1. Dennoch kam der PSV, der bis dahin blass blieb, noch zum 2:2-Ausgleich durch Zappe.

Nach der Pause schien Burg wie ausgewechselt, nutzte die Lücken in der SSV-Abwehr eiskalt. Grasshoff erzielte das 3:2 (47.). Aber Stegelitz glich noch einmal durch Hartlapp, nach erneuter Vorarbeit von Hannemann, aus. Danach aber spielten nur noch die Burger, die bis 64. Minute jede Nachlässigkeit der Gäste bestraften (6:3). Mehr als das 4:6 durch Richardt per Elfmeter war für Stegelitz nicht drin.

PSV Burg: Gashi – Link, Sobiechowski, Kirschke, Wallmann, Kirchner, Zappe, Zimmermann, Klitsch (50. Litschke), Grasshoff, Ernst

Stegelitzer SV: Hasse – Fähse, Michalak, te Vehne, Schulze (42. St. Baumann), Spiegler, Richardt, Chr. Gerlach, J. Gerlach, Hartlapp, Hannemann (65. A. Baumann)