Gommern (sse). Einen herben Rückschlag im Kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga mussten die B-Junioren-Fußballer des SV Eintracht Gommern hinnehmen. Im Nachholspiel der Landesliga gegen die SG Köthen/Osternienburg musste die Eintracht mit 0:1 (0:0) die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen. Die Serie von acht Siegen in Folge endete abrupt.

Auf dem hartgefrorenen Platz fanden die Gommeraner zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel. Bereits in der dritten Minute führte eine Querschläger von Torwart Christopher Biegelmeier fast zum Gegentor, doch dieser bügelte seinen Fauxpas wieder aus. Trotz des behäbig anlaufenden Spiels hatten die heimischen Zuschauer in der achten Minute den Torschrei auf den Lippen. Doch der Schuss von Tobias Bea aus Nahdistanz klatschte an die Latte des Gästetores. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen vor allem zwischen den Strafräumen ab. Erst in den letzten Minuten der ersten Spielhälfte erspielte sich die Eintracht Feldvorteile, doch der letzte Pass fand zu selten sein Ziel. Somit ging es torlos in die Pause.

Die Gäste verstärkten mit Wiederanpfiff ihre Defensivarbeit und beschränkten sich aufs Kontern. Doch genau einer dieser Gegenstöße sollte den Verlauf der zweiten Hälfte auf den Kopf stellen. Nach unnötigem Ballverlust kamen die Gäste nach schöner Kombination vor das Eintracht-Tor und SG-Akteur Jeffrey Wende ließ Biegelmeier im Eintracht-Tor keine Chance – 0:1 (64.). Die Eintracht verstärkte nun nochmals die Angriffsbemühungen, doch weiterhin fehlte die nötige Präzision, um die gut gestaffelte Gästeabwehr ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. So auch beim Schuss von Justin Schaffrath in der letzten Minute, den der starke Gästetorwart Christian Schulze noch aus dem Winkel kratzte.

So bedeutete dann der Schlusspfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Michael Strobach die zweite Saisonniederlage für die Eintracht, die am Sonntag um 10.30 Uhr zum Rückrundenauftakt den Tabellenführer SV Kleinpaschleben am Gommeraner Volkshaus empfängt.

Eintracht Gommern: Biegelmeier – Weber, Hildebrand, Wehling, Wacker, Christel, Bea, Schellbach, Roos, Schaffrath, Heine