Burg (rgä/okr). Früher Abstiegskampf, heute Medaillenjagd: Der Burger VC hat sich innerhalb eines Jahres zum Spitzenteam in der Volleyball-Landesoberliga entwickelt. Spielte das Team Ende der Saison 2009/10 noch um den Klassenerhalt, steht heute (17 Uhr, Sporthalle Burg-Süd) die (Vor-) Entscheidung um Tabellenplatz drei ins Haus.

Gegner ist ausgerechnet der Tabellenzweite Fortuna Ballenstedt, der punktemäßig (26:6) aber kaum noch einholbar ist. Vielmehr wollen die Burger (18:12) versuchen, ihren Bronzeplatz gegenüber den Verfolgern zu verteidigen. Im Hinspiel Ende November konnte Ballenstedt von seiner Heimstärke profitieren und das Spiel nach einem 0:2-Rückstand in einen knappen 3:2-Erfolg umwandeln. Dennoch zeigte sich BVC-Trainerin vor dem Spitzenduell optimistisch: "Wir haben großen Respekt vor dem Gegner, wollen aber natürlich gewinnen. Wenn wir so auftreten wie im Hinspiel, bin ich guter Dinge", sagte Postolla.

Sie hat jedoch vor dem heutigen Spiel große Personalsorgen. Mit Dennis Raab und Kevin Jasper fallen beide Burger Mittelblocker aus. Also müssen andere Akteure in die Bresche springen. Ziel muss es sein, die Fehlerquote weiter zu verringern, dann ist auch eine Überraschung wie zuletzt beim PSV Halle (3:2) möglich. In Hinblick auf den möglichen Podestplatz in der Liga, sagte Sebastian Behr: "Wir haben es in der Hand, das beste Ergebnis in der Landesoberliga zu erzielen."