Biederitz (ihe). Das bevorstehende Handballwochenende hat es für die Nordligahandballerinnen des SV Eiche Biederitz in sich. Am Sonnabend können sie gegen den ärgsten Rivalen TSV Niederndodeleben II das Meisterstück perfekt machen, ehe am Sonntag das Rückspiel im Nordcup-Halbfinale gegen die SG Fortschritt Burg ansteht.

Die Konstellation vor der alles entscheidenden Partie in der Sporthalle Fermersleben in Magdeburg am Sonn- abend ab 15 Uhr könnte durchaus schlechter sein für den Spitzenreiter der Nordliga aus Biederitz. Mit 25:3- Punkten haben sie zwei Zähler Vorsprung vor eben dem ärgsten Verfolger aus der Börde (23:5), der auch in den bisher direkten Duellen das Nachsehen hatte. Dem 20:20 auswärts ließen die SVE- Damen im Februar ein 22:18 folgen. Im Klartext: Die Beer & Co könnten sich am Sonnabend sogar eine Niederlage mit drei Toren leisten.

"Von diesen Rechenspielen halten wir nichts. Wir sind hochmotiviert und wollen auch dieses Spiel gewinnen", war zuletzt sowohl den Aktiven als auch dem Trainerteam zu entlocken. Personell können die Biederitzerinnen in ihrem nicht wirklichen Heimspiel – die Begegnung wurde vom Staffelleiter nach Problemen bei der Terminfindung beider Teams auf neutralen Ort angesetzt – aus dem Vollen schöpfen.

Am Sonntag ab 13.30 Uhr steht das Rückspiel im Nordcup-Halbfinale auf dem Programm. Dort gilt es, gegen den Stadtligameister Fortschritt Burg ein 25:27 aus dem Hinspiel im Januar aufzuholen. "Wir haben damals über weite Strecken die kämpferische Einstellung vermissen lassen. Daraus resultierte die schlechte Angriffsleistung und ein ungenügendes Deckungsver- halten", sagte Eiche- Trainerin Elke Wiedon. Die konterstarken Fortschritt-Damen können nach dem Gewinn der Stadtligameisterschaft mit breiter Brust in der Ehlehalle auflaufen. Beim 24:20-Heimerfolg zum Saisonausklang gegen den SV Irxleben II konnte Trainerin Marion Wöhe erstmals auf die Neuzugänge Rebecca Sprott und Susanne Adolph (Magdeburg) zurückgreifen.

Eiche geht dennoch als Favorit in diesen Rückkampf, doch viel wird davon abhängen, ob auch sie am Vortag ihr Meisterstück abliefern konnten...