Die Oldies stehlen den Youngsters die Show: Die Volleyballer des Burger VC 99 II wurden zum Abschluss der Kreismeisterschaft 2010/11 ihrer Favoritenrolle gerecht und hielten die Konkurrenten aus Genthin und vom PSV Burg in Schach. Beim zweiten Playoff-Finalturnier in Burg blieben sie am Freitag ungeschlagen.

Burg (mgr/okr). Damit hatte er nicht gerechnet. Manfred Grunewald, einer der Oldies im Team des Burger VC II, konnte nach Turnierende und einer langen Saison den Titelgewinn kaum fassen. "Wir sind zuletzt 2002 Kreismeister geworden. Seitdem sind wir natürlich alle nicht jünger geworden", sagte Grunewald, der, ähnlich wie Teamkamerad Karl York von Diemar, zu den ältesten Spielern der Kreisliga zählt.

Dennoch ging der BVC II mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung aus der ersten Playoff-Runde ins Rennen und konnte aus eigener Kraft den Titel sicherstellen. Doch die Verfolger vom PSV Burg, Genthiner VV Einheit und der TSG Parchen lauerten auf einen Ausrutscher des Favoriten.

Im ersten Spiel traten die Burger gegen die Sportfreunde aus Parchen an. Die Gäste, die zwar um einige Jahre jünger, jedoch um durchschnittlich einige Zentimeter kleiner waren, hatten dem routinierten Spiel des BVC 99 II nicht viel entgegenzusetzen. So wurden der erste und zweite Satz klar mit 25:8 und 25:7 gewonnen.

Parallel boten der PSV Burg und der Genthiner VV Einheit ein hart umkämpftes Match. Nur ein klares 2:0 konnte den Mannschaften helfen, den Titelkampf offen zu halten. Den ersten Satz entschieden die Burger knapp mit 27:25 für sich. Der zweite Satz ging jedoch mit 25:23 an die Gäste aus Genthin. Zu diesem Zeitpunkt war nach kurzem Rechnen klar: Der BVC 99 war Kreismeister im Jerichower Land der Saison 2010/11. Der Genthiner VV Einheit gewann noch den dritten Satz mit 25:13 gegen den PSV Burg und auch das Spiel gegen TSG Parchen und wurde somit Vizemeister.

Im letzten Spiel des Abends hätte der BVC 99 II gegen Eintracht Gommern 0:2 verlieren können. Doch der Ehrgeiz der Burger war zu stark. Sie wollten den Titel mit reiner Weste erringen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, der erste Satz ging mit 27:25 an Gommern, gab der neue Kreismeister Gas. Mit starker Unterstützung trommelten die Mannschaftskameraden der Dritten, Ersten und U 18 ihr Team im zweiten und dritten Satz zum Sieg (25:12, 25:10).