Burg (okr/vwo). Zwei Duelle der Ortsnachbarn, ein vereins- interner Vergleich: Im Viertelfinale des Fußball-Kreispokals treffen am Wochenende "gute Bekannte" aufeinander.

Am Sonnabend empfängt der SV Eintracht Gommern den Landesklasse-Rivalen SV Union Heyrothsberge. Beide Teams begegneten sich erst vor zwei Wochen in der Liga, wobei die Unioner mit 2:1 die Oberhand behielten. Seitdem hat die Eintracht zu alter Stärke zurückgefunden, gewann zuletzt in Nienburg mit 5:1. Zudem kann Trainer Dorian Reichelt seit langem aus den Vollen schöpfen. Neben Marko Bittersmann, Stefan Kunitschke, Fabian Eggert und Daniel Stridde wird vor allem die Rückkehr von Marco Reichel mit Spannung erwartet. Der Abwehrspieler gibt nach achtmonatiger Verletzung sein Comeback, kam zuletzt im Reserveteam 90 Minuten erfolgreich zum Einsatz.

Aber auch Union dürfte heiß auf das Pokalspiel sein: "Natürlich wollen wir das Halbfinale erreichen. Im letzten Jahr war das ja nicht der Fall", sagte Trainer Torsten Völckel, der auf drei Stammkräfte (Thiem, Müller, Schneider) verzichten muss. Wieder dabei ist Karsten Völckel.

Im zweiten Top-Spiel empfängt der SV Parey am Sonn- abend den SV Germania Güsen. Die Orts- und Tabellennachbarn der Kreisoberliga (Dritter gegen Zweiter) werden sich nichts schenken. Im Ligahinspiel trennten sich beide Teams torlos unentschieden.

Erst am Sonntag kommt es in Niegripp zum vereinsinternen Duell zwischen der SG Niegripp und der SpG Hohenwarthe II/Niegripp II. Anstoß am Alten Kanal ist bereits um 11 Uhr. Der Tabellenführer der Kreisoberliga, der natürlich klar favorisiert ist, läuft dann zum zweiten Mal auf. Am Sonnabend (15 Uhr) empfangen die Blau-Weißen in der Liga den TSV Brettin/Roßdorf. "Da schönes Wetter wird, hoffen wir an beiden Tagen auf eine große Zuschauerkulisse", sagte Trainer Michael Hucke.