Biederitz (ihe). In der 1. Handball-Nordliga hat der Güsener HC II am Sonnabend mit 29:24 (15:10) gegen Eiche Biederitz II gewonnen. Vor 50 Zuschauern trafen die Güsener Martin Müller, Michael Kausch und Thomas Naggies je fünfmal, der Biederitzer Stephan Holzgräbe steuerte sechs Treffer bei.

Den besseren Start hatten die Hausherren, die mit 4:2 die Führung übernahmen. Im Anschluss präsentierten sich die Gäste jedoch entschlossener im Abschluss und kamen zur eigenen 6:5-Führung. Diese ging aber schnell verloren, da das Biederitzer Angriffsspiel von vielen Fehlern und Bewegungsarmut geprägt war. Zudem wurde GHC II-Torhüter Christopher Stein regelrecht "berühmtgeworfen". So zog der GHC bis zur Pause auf 15:10 davon.

Auch nach dem Wechsel behaupteten die Einheimischen ihren Vorsprung, sahen sich aber weiterhin einer harten Gegenwehr der Biederitzer gegenüber. Nach 40 Minuten schlossen die Gäste zum 19:17 auf. Weitere gute Möglichkeiten zum Anschluss ließen die Gäste, die weitaus öfter in Unterzahl agieren mussten, jedoch ungenutzt. So erkämpfte sich die Güsener Reserve ein 24:18, das sie bis zum 29:24-Endstand verwaltete. Durch den Erfolg ist die Güsener Reserve nun aller Abstiegssorgen ledig. "Es war eine kampfbetonte Begegnung, in der Biederitz tüchtig Gegenwehr bot", sagte GHC-Coach Herwig Gudera. "Gegenüber den Vorwochen eine ordentliche Vorstellung von uns", befand auch Eiche-Trainer Ingo Heitmann.

Güsener HC II: Stein, Teske – Garbrecht (3), Richter (1/1), E. Klewe (3), Müller (5/3), Lehnau (2), Kausch (5), Filter, Naggies (5), Steinbrecher, Bretschneider (3), Tusch (2)

Eiche Biederitz II: Regener, Meyer – Gericke (2), Bahr (3/1), Holzgräbe (6), Klingebeil (5), F. Krüger (2), Nofz, Hebestreit (4), Rabe (2)