Biederitz (hjg). Am Wochenende fanden die Endrunden der Minis und der E-Jugend im Handball in der Ehle-Sporthalle in Biederitz statt. Der Vorsitzende des Kreisfachausschusses Handball, Detlef Tschirschwitz, und seine fleißigen Helfer organisierten die Turniere bestens. Bei den Minis siegte die Mannschaft des Gastgebers Eiche 05 Biederitz, vor SV Eintracht Gommern I, SG Fortschritt Burg und dem SV Eintracht Gommern II.

Ein Handball-Marathon mit 21 Spielen war bei der E-Jugend nötig, um Meister und Platzierte zu ermitteln. Hatte bisher immer die zweite Mannschaft aus Burg die Nase vorn, drehte die "Erste" der SG Fortschritt den Spieß um und errang nach einer großartigen Aufholjagd Platz eins. Auf den Plätzen folgten Burg II, Eiche Biederitz, Möckern und Gommern. Kreismeister bei der weiblichen E-Jugend wurde der Güsener HC, bei der männlichen Jugend D gewann Chemie Genthin den Titel.

Stolz nahmen die Sieger und Platzierten Medaillen, Urkunden und Geschenke aus den Händen der Veranstalter entgegen.

Der Jugendwart des Kreisfachausschusses Handball, Alfred Falk, schätzte ein, dass die Kreismeisterschaft bei den Minis und der E-Jugend ein voller Erfolg war. Zwölf Teams nahmen teil, fünf Turniere bei den Minis und acht bei der E-Jugend belegen den Aufwärts- trend. Die riesige Zuschauerresonanz belegt, dass Handball nach wie vor einen hohen Stellenwert in der Region besitzt.

Im Mai und Juni werden die Kreis-Kinder- und Jugendspiele ausgetragen, dann aber nach den neuen Stichtagen.