Querfurt/Burg (ati). Kürzlich fand in Querfurt das Landesfinale des bundesweiten Schulwettkampfes "Jugend trainiert für Olympia" in der Sportart Badminton statt.

Nachdem sich das Burger Roland-Gymnasium durch das Regionalfinale in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1994 bis 1997) für die Endrunde qualifiziert hatte, kehrte die Mannschaft vom Finale mit der Silbermedaille zurück.

Da der Sieger aus dem Bereich Magdeburg nicht antrat, trafen die Burger lediglich auf den Sieger aus dem Bereich Halle, das Domgymnasium Merseburg.

Bei den Doppeln teilte man sich zunächst die Punkte. Das Roland-Gymnasium siegte mit Melanie Loos/Katrin Roloff in drei Sätzen im Mädchendoppel. Bei den Jungen unterlagen Michael Janowitz und Felix Meyer in zwei Sätzen.

Obwohl Nico Voigt und Michael in ihren Einzeln gut mitspielten, verloren sie am Ende jeweils in zwei Sätzen.

Im Mädcheneinzel setzte sich Melanie dagegen deutlich in zwei Sätzen durch. Katrin verlor allerdings nach hartem Kampf und vergebenen Matchbällen den dritten Satz 21:23. Das Mixed, welches Franziska Kleiner zusammen mit Nico bestritt, ging ebenfalls an die Merseburger.

In der Endabrechnung war das Domgymnasium also mit 5:2 verdienter Sieger. Angesichts der starken kämpferischen Leistung der Burger überwog jedoch der Stolz über den zweiten Platz im Vergleich mit der Landeskonkurrenz.