Tangermünde/Burg (meg). Am vergangenen Sonntag ging es für die Nachwuchs-Judoka des JC Burg beim 11. Grete-Minde-Turnier in Tangermünde auf die Matte. Dabei errangen die fünf Käm-pfer der Burger zweimal Gold und dreimal Silber und belegten damit Rang neun in der Mannschaftswertung. Insgesamt waren rund 160 Gäste aus 16 Vereinen angereist.

In der Altersklasse (AK) U 8 bis 23,5 kg gingen Tim Kobel und William Naumann an den Start. Tim erwischte keinen sonderlich positiven Auftakt an diesem Tag und musste sich in seinem ersten Kampf geschlagen geben. Im zweiten Kampf traf er auf Vereinskamerad William, den er aufgrund eines gekonnten Hüftwurfes besiegen konnte. Hierbei spielte ihm die größere Erfahrung gegenüber William in die Karten. Auch seinen dritten Gegner warf Tim erfolgreich zu Boden und sicherte sich somit den ersten Platz.

Für William war es überhaupt erst der zweite Wettkampf. Es gelang ihm, seinen Gegner im ersten Kampf in eine Festhalte zu zwingen und so gewann er diesen Kampf. Als nächster Gegner stand ihm Tim gegenüber – mit bekanntem Ergebnis. Beim letzten Kampf konnte er die Führung ausbauen, die er auch bis kurz vor Kampf-ende beibehielt. Eine kleine aber entscheidende Unaufmerksamkeit kostete ihn aber den Sieg. Am Ende reichte es trotzdem für Platz zwei.

Lisa-Marie Rudolf, die in der AK U 12 bis 24,8 kg antrat, hatte nur eine Gegnerin. Lisa-Marie dominierte von Anfang an und entschied den Vergleich der beiden durch Wurftechniken für sich.

Laura Kobel begann ihren Wettkampf in der AK U 12 bis 35,8 kg sehr schnell und entschlossen. Nach nur ein paar Sekunden legte sie ihre Gegnerin mit einem gekonnten Wurf auf die Matte. Im zweiten Kampf ging sie ebenso zur Sache und konnte sich nach erfolgreicher Festhalte über ihren Sieg freuen. Im letzten Kampf unterlag Laura, erkämpfte sich aber einen guten zweiten Platz.

Letzter im Bunde war Tobias Conrady. Er begann selbstbewusst und besiegte seinen ersten Gegner. Den nächsten Kampf entschied er ebenfalls für sich. Eine kleine Unachtsamkeit kostete aber auch ihn den Sieg in der dritten Runde – Platz zwei.