Güsen (spu). Am Sonnabend bezwang die zweite Mannschaft von Germania Güsen den SC Paplitz mit 2:1 (1:1).

Güsen startete die Partie mit einem Mann weniger, so gelang es Paplitz, in Überzahl leicht ins Spiel zu kommen. Schon nach fünf Minuten nutzte David Baulain einen Absprachefehler in der Germania-Defensive und brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Kurz darauf war es Christopher Kissel, der einen Kopfball nach einer Ecke nur knapp neben das Tor setzte. In der zwölften Minute vervollständigten die Gastgeber ihr Team und bei einem Angriff der Güsener konnte Marco Raddatz Angreifer Eric Kopp nur durch ein Foul stoppen. Da der Paplitzer letzter Mann war, entschied Schiedsrichter Wolfgang Bathe sofort auf Platzverweis. Beim anschließenden Freistoß war der Paplitzer Torhüter Christian Schlüter nicht in der Lage, den Ball festzuhalten. Im Nachschuss gelang Kopp der 1:1-Ausgleichstreffer. Paplitz stand nun mit nur noch zehn Spielern viel defensiver und ließ Güsen Platz zum Spielen. Beide Mannschaften erarbeiteten sich weiterhin Chancen. In der 37. Minute gelang den Platzbesitzern fast der Führungstreffer, doch der Ball prallte nur gegen die Latte. So stand es zur Halbzeit 1:1.

Auch in der zweiten Hälfte gestalteten die Paplitzer das Spiel trotz Unterzahl ausgeglichen. In der 55. Minute waren es jedoch die Güsener, die mit 2:1 in Führung gingen. Philipp Hirsch verwandelte einen Freistoß aus 30 Metern, bei dem der Paplitzer Keeper den Ball falsch einschätzte. Der SC gab sich jedoch nicht auf und kämpfte bis zum Schluss. Doch war das Glück an diesem Tag nicht auf der Seite der Gäste und so verlor Paplitz nun schon das zweite Spiel knapp mit einem Tor Unterschied.

Germania Güsen II: Bretschneider – Brakowski, Köppe, Schwan, Bonitz, Dietert, Golz, Kopp, Hirsch, Kutsch, Bellin

SC Paplitz: Schlüter – S. Ohle (73. Schiele), Th. Haack, M. Haack, Jericho, Rockahr, Kissel, Gesche, Raddatz, Puhl, Baulain