Biederitz (bjr). Den möglichen Aufstieg verspielt, aber dennoch mit dem Erreichten zufrieden: Bei den Oberliga-Tischtennis-Spielern des DJK Biederitz verlief der Heimspieltag am Sonnabend mit einem 8:8 gegen die SpVgg Vetschau und einer 5:9-Niederlage gegen den SSV Landsberg zwar nur mäßig erfolgreich, doch der sechste Platz ist den Biederitzern nicht mehr zu nehmen. "Natürlich ist man immer enttäuscht, wenn man weiß, dass mehr nach oben gegangen wäre. Aber unser Ziel war der Klassenerhalt und mit Blick auf die tolle Rückrunde können wir zu Recht stolz sein", hielt sich auch die Enttäuschung bei Team-Kapitän Marcus Schmidt in Grenzen.

Das Spiel gegen die Spreewälder ist schnell erzählt. Zwar lag der DJK nach den Doppelpartien mit 1:2 zurück, übernahm aber in der anschließenden ersten Einzelrunde mit 5:4 die Führung. Vetschau schlug anschließend zurück und rettete durch den 3:2-Erfolg im Entscheidungsdoppel das Remis. "Sowohl Tamasz Tabor, der ein dickes Knie hatte, als auch Radoslaw Kulczycki, der offenbar eine Magenverstimmung hatte, waren nicht mit vollem Einsatz dabei", erklärte Schmidt die teils mauen Leistungen, die sich auch am Abend im Sachsen-Anhalt-Derby gegen den SSV Landsberg fortsetzen sollten.

Zwar ging der DJK mit 2:1 nach den Doppeln in Führung, gab danach jedoch bis auf das 3:0 von Schmidt gegen Denis Uhde im unteren Paarkreuz alle Partien der ersten Einzelrunde ab. "Da hat man ganz klar gemerkt: Landsberg war heißer als wir. Sie haben einfach die geschlossenere Mannschaftsleistung geboten", blickte der Kapitän zurück. Zwar fing sich Biederitz, blieb aber trotz Kulczyckis 3:2-Sieg und einem 3:0 von Tomasz Marciniak auf verlorenem Posten – 5:9.

Für den DJK, der mit einem Sieg seine Chancen auf Platz zwei gewahrt hätte, steht im Gegensatz zur Konkurrenz noch ein Spiel aus. Am Sonnabend (14 Uhr) geht es beim als Absteiger feststehenden TTC Finow Eberswalde an den Tisch. Da zeitgleich die Seniorenlandesmeisterschaften in Brandenburg stattfinden, ist mit einem ersatzgeschwächten Gegner zu rechnen.

DJK Biederitz (gegen Vetschau): Kulczycki (-); Konieczka (1); Osbar (2); Schmidt (2); Tabor (1,5); Marciniak (1,5)

DJK Biederitz (gegen Landsberg): Kulczycki (1,5); Konieczka (0,5); Osbar (-); Schmidt (1); Tabor (0,5); Marciniak (1,5)