Genthin (okr). Spiel verloren, aber Rang neun gesichert: Die männliche Jugend B des SV Chemie Genthin kann trotz der jüngsten Niederlage zufrieden auf die Saison in der Handball- Sachsen-Anhalt-Liga zurückblicken. "Wir haben in der Liga Neuland betreten, können daher mit dem Erreichten zufrieden sein", sagte Chemie-Trainer Uwe Derouaux nach dem knappen 27:29 am Sonnabend gegen den BSV 93 Magdeburg.

In der vorletzten Partie der Platzierungsrunde, in der Rang sieben bis zwölf der höchsten Spielklasse des Landes ausgespielt wird, agierten beide Teams auf Augenhöhe. Die Führung in der ersten Halbzeit wechselte ständig. Chemie legte stets vor, der BSV 93 glich aus. Erst zum Ende der ersten Hälfte waren die Landeshauptstädter beim 15:13 im Vorteil.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Begegnung eng. Die Gäste bauten ihren Vorsprung auf 19:15 aus, Genthin kämpfte sich aber vor allem durch Treffer von Alexander Köppen und Dominic Schulz noch einmal auf 24:25 heran. "Schade, dass wir in dieser Phase das Überzahlspiel nicht konsequent genutzt haben", sagte Derouaux.

So behaupteten die Magdeburger ihren Vorsprung bis zum 29:27-Endstand und belegen in der Endabrechnung der Runde Rang eins (Gesamtsiebter). Chemie sicherte bei einem noch ausstehenden Spiel (am 1. Mai bei Wittenberg-Piesteritz) Platz drei (Gesamtrang neun), so dass der Coach resümierte: "Meine Jungs haben gut gekämpft und in dieser Saison sicher dazugelernt."

Chemie Genthin: Alexander Gröpler – Phillip Herbst (3), Maximilian Wolle (3), Alexander Köppen (7/1), Maximilian Dziony, Ricardo Braune (4), Ernez Sadriga (1), Lucas Tannhäuser (1), Dominic Schulz (8/2)