Möckern/Westeregeln (sho/okr). Für den Möckeraner TV scheint zwei Spieltage vor Saisonende der Zug in der Handball-Verbandsliga abgefahren. Nach der 28:36 (14:19)-Niederlage bei Wacker Westeregeln und dem gleichzeitigen Sieg des HSV Haldensleben II (in Gommern) rutschte der MTV auf den letzten Platz ab.

Das Team wurde erneut zusammengewürfelt. Nach den privaten und beruflichen Absagen von Walter, Ehret, Steffen, Hennig und Hager beorderte Spielertrainer Sven Holm neben den Simon-Brüdern auch Rechenberger, Markus Dunkel und Tobias Specht aus der zweiten Mannschaft ins Team.

Die Gäste wollten mit Einsatz, Kampf und Spielfreude auftreten, was dem Startsechser in den ersten 20 Minuten gelang. In der Abwehr wurde verschoben und auf den ballführenden Spieler herausgetreten. Im Angriff wurde Thomas Fechner in Manndeckung genommen, so dass das Aufbauspiel des MTV empfindlich gestört wurde. Beide Teams standen in der Deckung recht ordentlich, in der Offensive wurde dagegen wohl auch auf Grund der Hallentemperatur nur Standhandball gespielt.

Das Möckeraner "Mixteam" hielt die Partie offen, führte sogar mit 10:9 (20.). Danach wurden ihre Beine schwer, sie leisteten sich unnötige Fouls, die zu Zwei-Minuten-Strafen führten. In dieser hektischen Phase, als der MTV nur mit drei Feldspielern auf der Platte stand, zog Westeregeln von 12:12 auf 18:14 davon. Nach einem fragwürdigen Tor führte Wacker zur Pause mit 19:14.

Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen und war von Einzelaktionen geprägt. Die Möckeraner konnten zwar noch auf 22:26 aufschließen, mehr wahr wohl auf Grund der fehlenden Kondition nicht möglich. Obwohl Trainer Holm ständig durchwechselte, um mehr Spitzigkeit ins Spiel zu bringen, sprang nicht viel dabei heraus. Daran änderte auch die unermüdliche Unterstützung des Fantrupps des Kinder- und Jugendheims Lüttgenziatz nichts.

Wacker zog in der Schluss- phase mühelos auf acht Tore davon, wobei vor allem Tobias Deutscher (mit neun) und Christian Jakobi mit sieben Toren den Sieg und damit den Klassenerhalt für die Gastgeber sicherstellten.

Fazit von Trainer Holm: "Wir haben verdient verloren und müssen wohl in den nächsten Jahren kleinere Brötchen backen. Dennoch müssen wir alles daran setzen, in den letzten Spielen uns ordentlich von unseren Fans zu verabschieden."

Möckeraner TV: Schäfer, Specht – Binias (2), M. Holm (1), Fechner (7), S. Holm (2), Weigel (1), Gottschalk (1), Dunkel (3), Rechenberger, A. Simon (10), T. Simon (1)