Heyrothsberge/Magdeburg (okr). Von einem "lauen Sommerkick" berichtete Frank Bierstedt, Co-Trainer des SV Union Heyrothsberge. Seine Mannschaft, die stark ersatzgeschwächt zum SV Arminia Magdeburg reiste, unterlag am Sonnabend in der Fußball-Landesklasse 2 mit 1:2 (0:1). "Man hat gemerkt, der letzte Biss fehlte. Niemand wollte sich verletzten. Der Fokus ist schon ganz auf das Kreispokal- endspiel gerichtet", sagte Bierstedt, der den verhinderten Trainer Torsten Völckel vertrat.

Die Gastgeber, die noch gegen den Abstieg kämpfen, erwischten den besseren Start. Nach einem Einwurf stand Dieter Uhlemann am langen Pfosten völlig frei und schoss zum 1:0 für die Platzherren ein (13.). Union, das bis dahin Defizite in der Rückwärtsbewegung offenbarte und wenig Laufbereitschaft zeigte, rappelte sich etwas auf und gestaltete das Spiel ausgeglichen.

Nach einer Pausenansage von Bierstedt, "sich hier nicht gänzlich aufzugeben", trat Heyrothsberge in der zweiten Halbzeit engagierter auf. Nachdem Stefan Groth mit einem Schuss scheiterte, folgte der Auftritt von Mike Pinno. Der Stürmer schloss ein schönes Zusammenspiel mit sattem Schuss in den rechten Winkel zum 1:1 ab – der einzige Glanzpunkt an diesem Tag (52.).

Danach drängten die Gäste auf den zweiten Treffer, "aber unsere Chancenverwertung ließ erneut zu wünschen übrig", so Bierstedt. Schlimmer noch, in der 85. Minute kassierte Union das 1:2. Ingo Krellwitz traf aus dem Gewühl heraus flach ins Tor und wahrte damit seinem Team eine kleine Chance auf den Klassenerhalt.

"Wir haben dagegen Platz acht sicher. Deshalb kein Vorwurf ans Team, das zumindest in der zweiten Halbzeit eine ordentliche Leistung gezeigt hat", sagte der Co-Trainer, der ebenfalls gespannt dem Kreispokalfinale entgegenfiebert.

Union Heyrothsberge: Nagel – Ulrich, Ebers, Ziemann, Böhme, Kunze, Müller, Arndt, Beyer (88. Schwaß), Groth (74. Völckel), Pinno