Biederitz (obr). Ohne Niederlagen blieben die Tennisteams des Biederitzer TC am Wochenende zum Auftakt in die neue Saison. Während die Damen II in der Landesoberliga Aufsteiger HTC Peißnitz klar mit 9:0 besiegten, rang die neugegründete Damen III Staffelfavorit SV Altenweddingen ein 3:3 ab.

Die wohl größte Überraschung gelang der Herren 40 in der Landesliga beim TC Rotehorn Magdeburg II. Mit 5:1 setzte sich das Team um Jürgen Edelmann-Nusser im Stadtpark durch. Dabei hätte es durchaus anders ausgehen können. Edelmann-Nusser hatte im Auftaktmatch mit Thorsten Gebhardt keine Probleme, siegte 6:1, 6:3. Anschließend unterlag Jens Pittelkau dem vorhandstarken Dirk Anger 0:6, 1:6. In den anderen beiden Einzeln sollten die Nerven eine große Rolle spielen. Jürgen Stamann lag gegen Patrick Chassen lange zurück, ehe er sich im Tiebreak des dritten Satzes noch mit 2:6, 6:3, 7:6 durchsetzte. Auch Oliver Brandt brauchte gegen Bernd Jenrich den Tiebreak des dritten Satzes, um mit 4:6, 7:6, 7:6 zu gewinnen. In einer niveauarmen Begegnung machten beide Spieler viele leichte Fehler.

Mit einer 3:1-Führung im Rücken spielten Brandt/Pittelkau im Doppel befreit auf und ließen Chassen/Gebhardt beim 6:1, 6:2 keine Chance. Den fünften Punkt steuerten Edelmann-Nusser und Manfred Stanke bei, der vom 1. TC Magdeburg nach Biederitz wechselte.

Im Gegensatz zu den Herren 40 reichte der dritten Damenmannschaft im Bereichsliga-Heimspiel gegen den SV Altenweddingen eine 3:1-Führung nach den Einzeln nicht zum Sieg. Die Gäste steigerten sich bei windigen Verhältnissen in den Doppeln und holten beide Punkte zum 3:3-Endstand.

Dabei hatte es gut für die Gastgeberinnen begonnen. Ulrike Sander gewann in ihrem ersten Damenspiel gegen Maike Köhler glatt mit 6:1, 6:2. Auch Sandra Haferland, die aus der zweiten Mannschaft aushalf, setzte sich im Spitzeneinzel gegen Christin Wustel in zwei Sätzen durch. Ein starke Leistung bot auch Susanne Degenfeld-Schonburg, die sich mit zunehmender Spielzeit immer besser auf ihre Gegnerin Juliane Stieler einstellte. Am Ende setzte sich die Biederitzerin 2:6, 6:3, 6:2 durch. Julia Kötteritzsch war zuvor gegen Elvira Heinemann chancenlos.

Auch wenn das junge Biederitzer Team den Vorsprung in den Doppeln nicht halten konnte, war die Freude über das 3:3-Unentschieden groß. Immerhin wurde Altenweddingen im Vorjahr ungeschlagen Vizemeister.

Die Spiele der Herren 40 II und Herren 60 I gegen den TC Rotehorn Magdeburg wurden auf Wunsch der Gäste verlegt.