Mit der nunmehr dritten Niederlage in Folge kehrten die Verbandsliga-Handballer von Eintracht Gommern am Sonnabend von der SG Solpke/Mieste zurück. Gegen die Altmärker kam Gommern nicht über ein 30:32 (13:17) hinaus. Dabei verschliefen die Gäste aus dem Jerichower Land vor allem die erste Halbzeit. In Durchgang zwei stimmte dann die Einstellung und die Eintracht glich sogar aus. Zum Sieg sollte es dennoch nicht reichen. Bester Werfer war Robert Kaese mit zehn Toren.

Mieste/Gommern (jha). SG-Routinier Lars Füchsel brachte sein Team mit 1:0 in Führung. Gommern konnte in den ersten Minuten noch Paroli bieten. Doch waren es in der Anfangsphase vor allem Füchsel und Philipp Seiler, welche den Gommeranern Tore einschenk- ten. Bereits in der 14. Minute führte der Gastgeber mit 10:4. In doppelter Überzahl agierend, konnte die SG ihren Vorsprung weiter ausbauen. Immer wieder netzte dabei Füchsel ein. Zur Halbzeit liefen die Gommeraner einem 13:17-Rückstand hinterher.

In Durchgang zwei konnte Gommern zunächst nicht merklich verkürzen. Erst nach zwei verwandelten Strafwürfen durch Kaese und einem Treffer durch Michel Ehrke war die Eintracht-Sieben mit dem 18:21 wieder in Schlagdis- tanz. Füchsel kam in dieser zweiten Hälfte nicht mehr so stark zur Geltung wie noch im ersten Durchgang. Zudem vergaben die Gastgeber in der Folge zahlreiche Möglichkeiten. Gommern war wieder dran. Ein Tor durch Falco Herbst und ein Treffer durch Dennis Einwiller sicherten den 25:26-Anschluss. Im Anschluss mussten die Gommeraner jedoch gleich in dreifacher Unterzahl das Spiel bestreiten. Die SG zog wieder auf 29:26 davon. Doch die Gäste aus dem Jerichower Land gaben sich nicht auf. Kaese und Herbst sorgten für den Anschluss (28:29), ehe Philipp Eckhardt sogar erstmals seit der Anfangsphase wieder ausgleichen konnte.

Zwei Minuten vor dem Ende war es so spannend wie nie in diesem Spiel. Die SG bekam einen Strafwurf zugesprochen, den Füchsel humorlos verwandelte. Auf der Gegenseite war es ein Strafwurf von Kaese, der seinen Weg ins Tor zum erneuten Ausgleich fand. Im Gegenzug netzte Mieste 30 Sekunden vor dem Ende erneut den Ball zur Führung ein. Gommern hatte die Chance zum Ausgleich, gab jedoch den Ball leichterfertig her und die Gastgeber machten mit dem 32:30 alles klar.

Somit ist die SG auch im nächsten Jahr sicher in der Verbandsliga vertreten. Die Gommeraner behaupteten trotz der Niederlage den vierten Rang. Der HV Ilsenburg verlor seine Auswärtspartie beim wieder-erstarkten HSV Haldensleben II. Außerdem können die Gommeraner vor der letzten Partie am kommenden Wochenende daheim gegen die zweite Vertretung des SV Oebisfelde auch noch auf den dritten Platz hoffen. Die SpG Thale/Westerhausen verlor ihre Auswärtspartie beim BSV Magdeburg ebenfalls.

Eintracht Gommern: Hartung, Sindermann – Dietze (1), T. Einwiller (3), Bomke, Kaese (10), Eckhardt (5), D. Einwiller (2), Zater (1), Schrader (1), Herbst (3), Kölle, Ehrke (3)