Für die Fußball-Teams auf Landesebene gilt es, die letzten Kräfte zu mobilisieren. Während der Burger BC in der Landesklasse 1 weiter Platz zwei anvisiert, wollen sich die Borussen im letzten Heimspiel von ihren Fans mit einem Sieg verabschieden.

Burg (okr/vwo). Eintracht Gommern und Union Heyrothsberge (Landesklasse 2) sind auswärts gefordert.

Landesliga Nord

Handwerk Magdeburg (11.) –

SG BW Gerwisch (15.)

Das Zittern um den Abstieg geht in Gerwisch weiter, erst recht, da sich das Team mit dem 1:0-Heimerfolg gegen den MSV Börde eine kleine Chance auf den Klassenerhalt gewahrt hat. Dazu sind jedoch zwei Siege in den letzten zwei Partien Pflicht. Zudem sind die Blau-Weißen auf mehrere Ausrutscher der vor ihnen liegenden Teams aus Thale und Mechau angewiesen. "Wir schauen nur auf uns, der Rest wird sich ergeben", sagte Trainer Thomas Sauer. Diese Lockerheit könnte seinem Team auch bei der zuletzt schwächelnden SG Handwerk Flügel verleihen.

Landesklasse 1

Saxonia Tangermünde (10.) –

Burger BC (2.)

Zwei Spiele, sechs Punkte und Platz zwei – für den BBC hat sich die Zielstellung nicht verändert. "Die Jungs müssen die Spannung hoch halten und die letzten beiden Spiele gewinnen. Das sind sie sich selbst und den Fans schuldig", sagte Sport-Vorstand Detlef Zimmer vor dem Duell bei Saxonia Tangermünde. Fehlen wird Trainer Hartmut Müller wohl nur Jörn Eschholz (Arbeit).

FSV Borussia Genthin (11.) –

Kali Wolmirstedt (5.)

Mit einem Sieg und einer guten Leistung wollen sich die Borussen im letzten Heimspiel der Saison 2010/11 vernünftig von ihren treuen Fans verabschieden. Nach der klaren 0:3-Niederlage in Goldbeck wollen "wir nun wieder drei Punkte einfahren", sagte Trainer Frank Grabowski. Keine leichte Aufgabe, fanden doch die Wolmirstedter (zuletzt vier Siege in Folge) zu alter Stärke zurück. "Wir müssen wieder aus einer gesicherten Defensive heraus agieren und unsere Konter besser ausspielen", forderte der FSV-Coach, dem Kapitän Kevin Wolf (verletzt) und Keeper Philipp Schulz (Gelb-Rot-Sperre) fehlen werden. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Mario Titze.

Landesklasse 2

Rot-Weiß Zerbst (2.) –

SV Eintracht Gommern (6.)

Zum letzten Auswärtsspiel dieser Saison reist der SV Eintracht Gommern zum Tabellenzweiten Rot-Weiß Zerbst, wo der frühere Gommeraner Spieler Torsten Marks seit dieser Saison neuer Trainer ist. Die Zerbster haben nach der 2:3-Niederlage beim SV Seehausen in der Vorwoche nur noch eine theoretische Chance auf den Staffelsieg.

Nach der erneuten Heimniederlage der Eintracht bleibt abzuwarten, wie sich das Team von Dorian Reichelt in Zerbst präsentiert. Nach der völlig misslungenen Rückrunde hoffen die Verantwortlichen auf einen versöhnlichen Abschluss in den verbleibenden zwei Spielen. Personell hat Trainer Reichelt wohl den Kader der Vorwoche zur Verfügung.

Arminia Magdeburg (14.) –

Union Heyrothsberge (8.)

Zum Saisonausklang spitzt sich die Personallage in Heyrothsberge zu, so dass es "schwierig werden wird, bei Arminia zu bestehen", sagte Trainer Torsten Völckel. Neben Mathias Thiem und Konstantin Rost (privat verhindert) fallen verletzungsbedingt Christian Krümling (Leiste) und Karsten Völckel (Infekt) sowie Christoph Boenigk aus. Eric Fischer hat seine fünfte Gelbe Karte kassiert. Dafür ist Markus Ulrich wieder mit dabei. "Vielleicht helfen noch einige Spieler aus der Zweiten aus", so der Union-Coach, der bei den abstiegsbedrohten Magdeburgern einen heißen Tanz erwartet.