Magdeburg/Burg (okr). Der Burger BC scheint für den Rückrundenstart in der Fußball-Landesklasse 1 gerüstet. Eine Woche vor dem Nachholspiel bei Viktoria Uenglingen bezwang das Team im zweiten Freiluft-Test den Fermersleber SV 1895 (Stadtliga, 2.) klar mit 5:0 (3:0). Steven Peseke (4) und Danny Schalla (1) markierten am Sonnabend die Treffer für die Gäste, bei denen jedoch noch nicht alles rund lief. "Es war ein ordentlicher Test, auch wenn es noch einige Dinge gab, die nicht geklappt haben. Wichtig war, unseren Rhythmus zu finden", sagte Trainer Hartmut Müller.

Vor allem in der Anfangsphase hatten die Burger An- laufschwierigkeiten. Im Spielaufbau blieb vieles Stückwerk, entsprechend wurde nur wenig Torgefahr ausgestrahlt. Wenn etwas ging, dann über Einzelaktionen der Stürmer. So nutzte Steven Peseke zwei Unachtsamkeiten in der FSV-Abwehr eiskalt aus und erzielte bis zur 13. Minute zwei Treffer.

Diese verliehen dem BBC nicht unbedingt Sicherheit. Vor allem "die Abwehr hat zu viel zugelassen", bemängelte Müller, wohl in dem Wissen, dass mit Jörn Eschholz der etatmäßige Abwehrchef krankheitsbedingt fehlte. Auf der anderen Seite wurden Mitte der ersten Halbzeit klare Chancen reihenweise vergeben. Einzig Schalla traf kurz vor der Pause zum beruhigenden 3:0.

In der zweiten Halbzeit stellte Müller erneut personell um, entsprechend geriet der Spielfluss der Burger immer wieder ins Stocken. Gleichwohl kontrollierten sie das Geschehen, zudem bauten die FSV-Spieler kräftemäßig ab und starteten nur noch selten Entlastungsangriffe. In den verbleibenden drei Minuten schraubte wiederum Peseke mit zwei schön herausgespielten Treffern das Endergebnis auf 5:0. Nur ein Beleg, "dass wir konditionell auf einem guten Weg sind", so der BBC-Coach.

Überhaupt sei sein Kader, so die Erkenntnis nach dem Trainingslager in Osterburg, "in der Breite gut aufgestellt", um eventuelle Ausfälle in der Rückrunde (Carsten Mittelstädt steht berufsbedingt nicht mehr zur Verfügung, dafür kehrt Matthias Lindenblatt nach Verletzung zurück) zu kompensieren.

Diese startet nun quasi vorgezogen am kommenden Sonn-abend in Uenglingen. Dazu Müller: "Wir hatten eine kurze Vorbereitung, mussten dadurch unser Programm etwas umstellen. Aber dieses Problem hatten andere Mannschaften auch. Wir müssen das Beste daraus machen."