Zu einem sportlichen Jahresabschluss nutzten am Freitag rund 100 Laufenthusiasten den traditionellen Genthiner Silvesterlauf. Bereits zum 18. Mal ging es quer durch den Volkspark auf die 1,4-km-lange Strecke. Bis zu fünfmal konnten die Starter den Rundkurs absolvieren. Dabei ging es weniger um rekordverdächtige Zeiten, sondern eher um das Ankommen – bei Schnee und Eis eine echte Herausforderung. "Der Volkslauf-Charakter steht eindeutig bei uns im Vordergrund", hob Horst Grimm vom veranstaltenden Genthiner RC 66 hervor. Anschließend wurde sich bei Tee, Glühwein und Pfannkuchen wieder gestärkt.Foto: Björn Richter