Burg (gth). In der 1. Handball Nordliga der Männer unterlag die SG Fortschritt Burg am Wochenende beim Staffelfavoriten HSG Osterburg mit 22:36 (13:18). Bester Burger Werfer war einmal mehr Mathias Lange mit sieben Toren.

Ohne Illusionen fuhren die Burger in Richtung Altmark, denn mit Wichmann, Titsch, Mache und Schulz musste Fortschritt gleich auf vier Akteure verzichten. Dennoch konnte die SG die Begegnung bis kurz vor der Pause offen gestalten. Zwar legte der Gastgeber meist ein bis zwei Tore vor, doch die Burger schafften immer wieder den Ausgleich. So auch in der 23. Minute beim 11:11. Doch auf einmal stellten die Gäste das Handballspielen ein und so erarbeiteten sich die Osterburger bis zur Pause noch einen komfortablen 18:13-Vorsprung.

Was die Burger dann nach dem Wechsel boten, sorgte unter den mitgereisten Fans für Fassungslosigkeit. Völlig kampf- und willenlos ließ Fortschritt die HSG nun schalten und walten. Der Gastgeber sorgte bereits in der 46. Minute beim 26:16 für die Entscheidung. Fortschritt lud Osterburg mit 30 Fehlwürfen und rund 15 technischen Fehlern regelrecht zum Tempogegenstoß ein.

So landete die HSG einen am Ende hochverdienten 36:22-Erfolg. Für Fortschritt gilt es nach der peinlichen Niederlage nun am kommenden Sonn-abend in der neuen Sporthalle am Schützenplatz gegen Aufsteiger VfB Klötze zu alter Form zurück zu finden.

Fortschritt Burg: Bünger, Gerlach – Rochow (1), Bretschneider (6/4), Piehl (1), Ebert (3), Wagner, Wöhe, Brückner (4/1), Lange (7), Weigel