Parey (sth). Der SV 90 Parey hat am Sonnabend das Ortsderby der Handball-Kreisliga gegen den Güsener HC IV völlig verdient mit 34:31 (18:15) gewonnen. Erfolgreichster SV-Werfer war Steffen Hanesch mit zehn Toren.

Die Pareyer, die in der Vorwoche gegen den TSV Tangermünde erfolgreich waren, wollten dort weitermachen, wo sie gegen die Elbestädter aufgehört hatten und die Punkte in eigener Halle behalten. So startete der SV 90 dann auch gut in die Partie, die 1:0-Führung der Güsener sollte gleichzeitig ihre letzte im Spiel sein. Danach übernahmen die Pareyer die Initiative und zogen schnell auf 5:1 davon.

Einige technische Fehler und Unkonzentriertheiten auf beiden Seiten ließen das Spiel etwas ausgeglichener werden, so dass es Mitte der ersten Halbzeit 10:10 stand. Nun zogen die Gastgeber das Tempo etwas an und mit einigen guten Spielzügen und Paraden des Torhüters ging es mit einer 18:15-Führung in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn blieb der Drei-Tore-Abstand bestehen. Durch einige Fehlpässe und ungenaue Torwürfe verpasste es der SV 90 aber, sich abzusetzen. So hatten die Güsener leichtes Spiel und kamen kurz vor Schluss noch einmal auf 31:30 heran.

Nun zeigten die Pareyer den unbedingten Siegeswillen: Die Rzepka und Co. warfen drei Tore in Folge und machten den Sieg perfekt. Das Fazit des Pareyer Trainers fiel aber dennoch nicht unkritisch aus: "Mit einem ruhigerem Spielaufbau und besserer Kommunikation in der Abwehr wäre noch ein deutlicherer Sieg drin gewesen."

Nun freuen sich die Pareyer Handballer auf das Doppelspielwochenende am 19. Februar. Dann empfängt das Kreisligateam des SV 90 die SG Fortschritt Burg II und die Damenmannschaft (Stadtliga Magdeburg) trifft auf den SV Irxleben II.

SV 90 Parey: M. Braunschweig – C. Braunschweig (6), Springer (2), Rzepka (2), Jasmer (4), Hanesch (10), Lindner, Golz (3), Gast, Hempel (7)