Güsen (gth). Im Achtelfinale des Handball-Nordcups gewann die SG Fortschritt Burg am Sonnabend beim Güsener HC IV mit 36:24 (16:15). Beste Werfer in ihren Reihen waren Michael Kausch (Güsen) mit sechs, sowie Norman Brückner (Burg) mit acht Toren.

Der Kreisligist hatte sich mit mehreren Akteuren aus der Nordliga-Mannschaft des GHC II verstärkt. Und genau diese Spieler waren es in der Anfangsphase, die Fortschritt ein ums andere Mal ärgerten. Vor allem Kausch traf nach Belieben und Martin Müller führte klug Regie. Beim Stand von 5:5 ging der glücklose Burger Torhüter Chris Gerlach vom Feld und machte für Christian Bünger Platz. Trotzdem blieb das Spiel bis zum 7:8 (11.) äußerst eng. Danach legten die Burger einen Zwischenspurt ein und erhöhten dank einiger Tempogegenstöße von Jörg Wichmann auf 12:7 (17.). Wer nun dachte, die Burger würden den Sack zumachen, sah sich getäuscht. Die Gastgeber kämpften sich Tor um Tor heran und schafften das 13:13 (23.). Güsens Michael Rosenberg lief zur Höchstform auf und traf immer wieder von Linksaußen. So ging es nur mit einem knappen 16:15 für Fortschritt in die Pause.

Die Abwehr der Burger stand nach Wiederbeginn sicher und dahinter glänzte Bünger weiterhin mit tollen Paraden. So setzte sich Fortschritt schnell auf 23:17 ab. Die Güsener kämpften sich noch einmal auf 24:20 heran, doch danach sorgten sechs Tore in Folge von Thomas Rochow (2), Mathias Wöhe (2) und Julian Wagner (2) beim 30:20 für die Entscheidung. Der GHC fand kaum noch ein Mittel, die Burger Abwehr, die in der zweiten Halbzeit nur neun Gegentreffer zuließ, zu überlisten. In den Schlussminuten gelangen dann auch Markus Piehl seine ersten Pflichtspieltore für Fortschritt, das sich am Ende doch noch standesgemäß mit 36:24 durchsetzte.

Güsener HC IV: Prause, Schildhauer – Kausch (6), Heinsberg (3), Richter (2), Freund, Müller (5), Kampe (1), Rosenberg (5), Dommert, Heitzmann, Schwab (2), Spiegel

Fortschritt Burg: Bünger, Gerlach – Rochow (6), Mache (1), Piehl (2), Titsch (2), Ebert (1), Wagner (3/1), Wöhe (4), Brückner (8/6), Wichmann (5), Lange (4), Weigel