Gleich doppelt gefordert waren am Wochenende die Tanzpaare des TSC Blau-Gold Burg. Bei den Landesmeisterschaften in den lateinamerikanischen Tänzen in Hohenmölsen (Kinder, Junioren) und Halle (Hauptgruppen) bewiesen die heimischen Paare einmal mehr, dass sie zur Spitze Sachsen-Anhalts gehören.

Hohenmölsen/Halle (kpa). In Hohenmölsen eröffnete am Sonnabend das jüngste Burger Paar, Hannes Ehrenbrecht/Lea Eilitz, mit 19 weiteren Paaren aus Magdeburg, Halle, Weißenfels, Zerbst und Dessau die Landesmeisterschaft. Hannes und Lea präsentierten in der Vorrunde eine tolle Leistung und schafften den Sprung in die Zwischenrunde. Für den Einzug ins Finale reichte es nicht – Rang zehn.

In der Junioren II D-Klasse vertraten Florian Heisinger/Lara Hollax, Michael Adam/Sophie Rachler, Paul Dümecke/Lisa Kupfernagel sowie Tim Hoffmann-Ackmann und Svenja Koch die Burger Farben. Auch hier gab es mit 15 Paaren ein großes Starterfeld zu verzeichnen. Die Burger hatten wohl "Magneten" in der Tasche, denn die Platzierungen lagen dicht beieinander.

Michael und Sophie beendeten das Turnier auf Platz sieben, Paul und Lisa errangen Rang sechs. Hoch her ging es in der Endrunde, in der die Burger Fanecke nicht zu überhören war. Dabei sicherten sich Tim und Svenja einen hervorragenden dritten Platz. Für den krönenden Abschluss sorgten Florian und Lara, die bei der Siegerehrung mit ihrer Goldmedaille um die Wette strahlten. Mit dem Landesmeistertitel stiegen sie in die nächsthöhere Klasse (Junioren II C) auf.

Florian und Lara nutzten an diesem Tag die Möglichkeit, in ihrer neuen Klasse mitzutanzen und fanden sich mit Fabian Syska/Laura Krüger und Max Minge/Patricia Flügge auf der Fläche wieder. Große Aufregung kann einem jedoch manchmal die intensivste Vorbereitung zunichte machen. So erging es Fabian und Laura, die die Endrunde verpassten.

Max und Patricia und Florian mit Partnerin Lara stellten ihr Können im Finale noch einmal unter Beweis. Der Landesmeistertitel in dieser Klasse ging auch diesmal an den Burger Verein – Max Minge/Patricia Flügge entschieden die Junioren II C-Klasse für sich. Völlig überwältig von dem Erfolg, nahmen sie freudestrahlend die Goldmedaille entgegen. Damit nicht genug – auch der Vizelandesmeistertitel ging nach Burg. Florian Heisinger/Lara Hollax standen an diesem Tag zum zweiten Mal auf dem Treppchen und konnten sich über ihre erste Medaille in der neuen Klasse freuen.

Mit diesen guten Ergebnissen ihrer Vereinskameraden gingen die Burger Hauptgruppenpaare am Sonntag in Halle an den Start. Sarah Göthling stand mit ihrem neuen Partner Roberto Rodriguez zum ersten Mal bei einem Turnier auf dem Parkett. Beide schlugen sich wacker und beendeten ihren Einstand auf Rang vier.

In der Hauptgruppe C stellten sich Pierre Pachulla und Catharina Plettau der Konkurrenz. Auch hier mussten sich die Paare den Einzug ins Finale über die Vorrunde ertanzen. Das Burger Paar überzeugte, erreichte das Finale und stellte sich nochmals den kritischen Blicken der Wertungsrichter. Hier zogen sie an ihrer Konkurrenz vorbei, tanzten sich an die Spitze, wofür sie die Goldmedaille und somit den Landesmeistertitel erhielten.

Zum Abschluss traten Max Förster/Angie Luise Jordan auf das Parkett, die nach ihrem Aufstieg im letzten Jahr nun zum ersten Mal in der Hauptgruppe A starteten. Sie tanzten sich über die Vorrunde ins Finale, in dem die Leistungen der Paare recht eng beeinander lagen. Trotz Aufregung schaffte es das Paar, den Medaillenspiegel der Burger aufzustocken, sie errangen Bronze.

Mit diesen Leistungen war der TSC Burg am Wochenende einer der erfolgreichsten Vereine Sachsen-Anhalts. Ein Ergebnis, mit dem auch die Trainer Margit, Bernd und Franziska Diefert mehr als zufrieden waren.

 

Bilder