Burg (sth). Mit 104 Teilnehmern bei den 17. Hallenkreismeisterschaften im Nachwuchsbereich wurde am Sonnabend ein Schlussstrich unter die Saison der Leichtathleten gezogen. Der Hintergrund der verspäteten Meisterschaften der Altersklassen 12 bis 16 war die Verlegung des Novembertermines aus technischen Gründen von Gommern in den Januar nach Burg.

Zehn Vereine und Schulen meldeten ihre Teilnehmer in den Disziplinen 2 x 30 m Sprint, Medizinballstoßen, Vierrundenlauf und dem Hochsprung. In den Staffelläufen wurden in diesem Jahr nicht so viele Meldungen verzeichnet. Zeitgleich fanden in Magdeburg die Bezirksmeisterschaften der AK 13 bis 15 statt, Hand- und Fußballturniere liefen und so fehlten einige Starter. Trotzdem kamen die Zuschauer auf ihre Kosten.

Mit drei Siegen glänzte Franziska Giggel vom Rolandgymnasium Burg in der AK 16 weiblich. Jenny Mrutzek von der Sekundarschule Möser erzielte neben drei Siegen (Sprint, Medizinballstoß, Hochsprung) noch einen dritten Platz im Vierrundenlauf und war damit bei den Mädchen erfolgreichste Starterin der diesjährigen Meisterschaften.

Bei den Jungen überzeugte der Genthiner Chris Giesecke (AK 12 männlich) mit vier Siegen. Chris gewann neben dem Sprint (4,87 sec), dem Medizinballstoß (8,60 m) und dem Vierrundenlauf (63,89 sec) auch den Hochsprung mit 1,25 m. Damit nahm er den 7. Walter-Seidel-Cup für den Mehrkampf mit nach Hause. Mit drei Siegen stellte Max Hilbig von der Sekundarschule "Diesterweg" in Burg sein Können unter Beweis. Besonders stark präsentierte sich der 13-Jährige beim Medizinballstoß ,als er mit 9,95 m dem Zweitplatzierten Dustin Busse vom Europagymnasium Gommern keine Chance ließ. Für diese Leistung wurde Max mit einem Pokal für die Beste Leistung geehrt.

Stimmung herrschte unter den Zuschauern, als die Hochspringer die Aufmerksamkeit auf sich zogen. In der AK 15 der Jungen lieferten sich Tilmann Roos vom Europagymnasium Gommern und Alexander Köpp (TSG Möser) ein hartes Kopf-an-Kopf-Springen. Beide meisterten ohne Mühe die Höhe von 1,63 m. Bei 1,66 m hatten Tilmann und Alexander zwei Fehlversuche und der letzte Sprung brachte die Entscheidung. Alexander überwand die Höhe und siegte.

Bei den Mädchen überzeugte einmal mehr die Handballerin Lisa Brüggemann aus Gommern. In der AK 15 ließ sie schnell ihre Mitstreiterinnen hinter sich. Am Ende übersprang Lisa 1,47 m, wofür sie einen Pokal für die Beste Leistung bekam.

Ausgezeichnet wurden weiter Jacqueline Hering (SV Chemie Genthin) für ihre Leistung im Medizinballstoß (7,65 m) in der AK 12 weiblich und Lisa Ladwig (AK 14) vom PSV Burg für ihr Laufergebnis von 64,24 sec im Vierrundenlauf.

Mehrkampfsieger "Walter-Seidel-Cup"

AK 12 männlich Chris Giesecke (Chemie Genthin)30 Punkte

AK 13 männlich Max Hilbig (SEK Diesterweg Burg)29

AK 14 männlich Martin Eggert (SEK Diesterweg)28

AK 15 männlich Florian Ziem (SEK Carl v. Clausewitz)23

AK 16 männlich Fabian Glockenmeier (Europagymn. Gommern)26 AK 12 weiblich Antonia Linzenburg (SEK Carl v. Clausewitz)25

AK 13 weiblich Jenny Mrutzek (SEK Möser)28

AK 14 weiblich Lisa Ladwig (PSV Burg)27

AK 15 weiblich Cladia Schmidt (Rolandgymnasium Burg)27

AK 16 weiblich Franziska Giggel (Rolandgymnasium)30

Pokal "Beste Leistung" Lisa Brüggemann, Jenny Mrutzek, Claudia Schmidt, Jacqueline Hering, Lisa Ladwig, Vinay Schröder, Philipp Urbschat, Max Hilbig, Chris Giesecke, Alexander Köpp