Nach dem Titelgewinn bei den Hallenfußball-Kreismeisterschaften vor einer Woche in Burg ging die D-Jugend des FSV Borussia Genthin am Sonntag in eigener Halle bei der Vorrunde zu den Landesmeisterschaften an den Start. Nur mit Außenseiterchancen gegen die strake Konkurrenz aus Stendal oder Magdeburg ins Rennen gegangen, vollbrachten die Jung-Borussen ihr persönliches Fußballwunder und qualifizierten sich für die Endrunde in Schönebeck. Dagegen lief es für die A-Junioren des Burger BC 08 weniger erfolgreich.

Genthin (mre/bjr). Unglücklicherweise trafen die Genthiner im ersten Turnierspiel gleich auf den haushohen Favoriten Lok Stendal. Nach anfänglicher Druckphase der Borussen nutzte Lok einige Unsicherheiten gnadenlos zum 4:0-Endstand aus.

Dem ersten Turnierdämpfer folgte dann aber mit Außenseiter Gutenswegen/Klein Ammensleben eine dankbarere Aufgabe. Nach 15 Minuten und einer sehr zufriedenstellenden Chancenverwertung stand es am Ende 8:1. Ausgerüstet mit dieser Motivationsspritze gingen die Genthiner selbstbewusst an die beiden letzten Spiele gegen Preussen Magdeburg und den SSV Gardelegen.

Gegen die robusten Landeshauptstädter taten sich die Jung-Borussen zunächst schwer. Dann allerdings kehrte das Glück des Tüchtigen ein und durch einen Doppelschlag von Niklas Krüger gelang die 2:0-Führung. Preussen drehte nun auf und hatte zahlreiche Möglichkeiten zu verbuchen. Mit ein wenig Fortune und einem glänzend aufgelegten Tim Oliver Preuß als Schlussmann hieß es letztlich 2:1.

Es kam also zum Showdown im letzten Turnierspiel gegen die Westaltmärker. Im wohl besten Turnierspiel ließen die Genthiner von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer das Parkett als Sieger verlassen würde. Mit 3:0 schickte der Borussen-Nachwuchs Gardelegen auf die Heimfahrt und sicherte sich so in der Endabrechnung Platz zwei. Verständlicherweise stand nun die Halle in Genthin Kopf, bedeutete dies doch den Einzug in die Endrunde der Hallenlandesmeisterschaft, welche am Sonntag, dem 30. Januar, in Schönebeck stattfindet.

Am Nachmittag waren dann die A-Junioren des Burger BC 08 als frischgebackener Hallenkreismeister gefragt, es dem Lokalrivalen aus dem Norden gleichzutun. Allerdings ging dieses Vorhaben nach hinten los. Punktlos und mit 3:8-Toren blieb für den BBC nur der fünfte Turnierplatz. Doch geriet der Auftritt der Burger keineswegs zu einem Debakel, alle Turnierspiele gingen nur knapp verloren und ließen keinen wirklichen Klassenunterschied erkennen.

Borussia Genthin: Preuß, Richter – Schache (1), Miller (1), Weber, Hinze (3), Strumpf (5), Hoffmann (1), Krüger (2)