Biederitz (ihe). Die Verbandsliga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz (5., 15:13 Zähler) müssen am Sonntag beim Tabellendritten HV Ilsenburg (18:10) antreten. Mit Sicherheit kein einfaches Unterfangen, wenn man den gelungenen beziehungsweise missglückten Rückrundenauftakt beider Teams etwas genauer vergleicht. Anwurf ist um 15.15 Uhr.

Die hohen Saisonziele an der Ehle sind spätestens seit der mehr oder minder verdienten Pleite im Derby der Vorwoche gegen Eintracht Gommern (22:29) aus den Köpfen gestrichen. "Da gibt es kein Wenn und Aber, wir haben die Erwartungen bisher viel zu selten mit Leben füllen können. Nun gilt es, die Saison ordentlich zu Ende zu spielen", resümierte der Biederitzer Trainer Stefan Quensell unter der Woche im Training.

Etwas anders stellt sich dies bei den Harzern dar, die mit einem wertvollen 30:29 trotz arger Besetzungsprobleme (drei langzeitverletzte Akteure) aus Oebisfelde zurückkehrten. "Ein Lob an das gesamte Team. Alle haben ihre Aufgaben hervorragend erfüllt", strahlte HVI-Coach Michael Löwe.

Mit nunmehr 18:10-Zählern, die derzeit vier Punkte Rückstand auf denTabellenführer Post SV Magdeburg bedeuten, könnten die Ilsestädter noch einmal in das Aufstiegsgeschehen eingreifen. Ein Sieg am Sonntag gegen die Biederitzer hätte vielleicht sogar schon den Sprung auf Rang zwei zur Folge, da die vor ihnen platzierte SpG Thale/Westerhausen zum Tabellenführer in den Magdeburger Lorenzweg muss.

Im Hinspiel setzten sich die Fahrtmann & Co nach einer starken ersten Hälfte (19:11) am Ende mit 34:29 durch. Dies ist ein Grund, warum die Biederitzer die Flügel nach dem frühzeitig verpassten Saisonziel nicht schleifen lassen dürfen. Weiter verzichten müssen sie auf Patrick Blumberg. Hinter Matthias Delius (zuletzt Hexenschuss) steht noch ein Fragezeichen.