Am Sonntag fand in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen in Burg der letzte Spieltag der Badminton-Landesliga statt. Die Ausgangslage für die gastgebenden Burger war günstig, benötigten sie doch lediglich einen Punkt zur Titelverteidigung des Landesmeistertitels. Am Ende setzten sich die Lokalmatadoren gegen die Konkurrenz von Halle 06 durch. Der VfB Merseburg reiste gar nicht erst an. Auch im Jugendbereich war Badminton Burg am Wochenende im Einsatz.

Burg (ela). Gleich in der ersten Begegnung gegen das Team vom aus Halle ging es zur Freude der zahlreichen Zuschauer zur Sache. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und es entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau. Burg ging durch die klaren Siege im ersten und zweiten Herrendoppel mit 2:0 in Führung. Melanie Brandt/Sandra Bartholomäus gewannen für Halle durch den Sieg über Katrin Schuhmann/Franziska Geppert im Damendoppel den ersten Punkt für Halle.

Da auch Hans Gebser im ersten Herrendoppel gegen Martin Höppner knapp mit 1:2-Sätzen unterlag, stand es 2:2. Das anschließende zweite Herreneinzel entschied Manuel Guth in einem großartigen Kampfspiel in 2:1-Sätzen gegen Andre Tiede, wobei es im dritten Satz mit 28:26 knapp zuging. Das anschließende dritte Herreneinzel wurde von Sebastian Weiß recht klar gewonnen. Er bezwang Ralph Golbik mit 2:0 (21:17/21:12).

Obwohl Halle durch Melanie Brandt das Dameneinzel gegen Katrin Schuhmann mit 2:0 (21:19/21:17) gewann, war dann im letzten Spiel, dem Mixed, die Luft raus. Martin Höppner setzte sich mit Partnerin Sandra Bartholomäus gegen Manuel Guth/Franziska Geppert mit klar in zwei Sätzen mit 21:10/21:10 durch. Somit gab es eine gerechte Punkteteilung. Badminton Burg holte sich durch diesen einen Punkt auch den Meistertitel 2011. Halle 06 wurde wie schon 2010 Vizemeister. Da der VfB Merseburg nach seinem Spiel in Heyrothsberge verletzungsbedingt absagen musste, erfolgte die Wertung für Burg mit 8:0.

Auch in der Landesklasse der Schüler wurde der letzte Spieltag ausgetragen. Der Burger Nachwuchs hatte sich als Gastgeber mit dem VfB Merseburg und Lok Staßfurt auseinanderzusetzen. Im ersten Spiel gegen Lok Staßfurt konnte man bei den Burgern eine weitere Leistungssteigerung erkennen. Alle gaben ihr Bestes, aber am Ende gewannen die Staßfurter verdient mit 5:3 und sicherten sich so den Titel als Mannschaftsmeister. Die Punkte für Burg holten Florian Rein/Felix Ruth im zweiten Jungendoppel, Felix im zweiten und Florian im dritten Jungeneinzel jeweils in 2:0-Sätzen. Gegen den VfB Merseburg gab es eine 8:0 Wertung für die Burger, da die Mannschaft wieder einmal kurzfristig abgesagt hatte.

Auch in der Landesklasse der Jugend wurde am Sonntag gespielt. Der Burger Nachwuchs war Gastgeber im Spiel gegen den Landesmeister SV Anhalt Bobbau. Trotz guter Einstellung und Kampfgeist aller eingesetzten Spieler konnten sie eine 0:8-Niederlage nicht verhindern.

Bei der am Sonnabend in Halle ausgetragenen Landesrangliste in der Altersklasse U 15 war Burg mit Melanie Loos, Louise Meyer, Moritz Peter und Florian Rein vertreten. Alle Spitzenspieler und Auswahlkader Sachsen-Anhalts kämpften um wichtige Ranglistenpunkte. Melanie erreichte bei den Mädchen einen sehr guten vierten Platz und Louise Rang sechs im stark besetzten Teilnehmerfeld. Bei den Jungen gab es für Moritz den zwölften und für den erst elfjährigen Florian den 16. Platz. Da alle Ränge ausgesspielt wurden, musste jeder Akteur fünf Begegnungen spielen.

Badminton Burg (Landesliga): Gebser, Guth, F. Konkolewski, Weiß, M. Konkolewski, Schuhmann, Geppert

Badminton Burg (Landesklasse Schüler): M. Peter, Ruth, Voigt, Rein, Meyer, Niemeck

Badminton Burg (Landesklasse Jugend): R. Peter, Janowitz, Heidemann, Mettendorf, Roloff, Loos