Burg (gth). In der 1. Handball-Nordliga der Männer trifft die SG Fortschritt Burg (12:16 Punkte) am heutigen Sonn-abend um 15 Uhr auf den VfB Klötze (9:19). Gespielt wird übrigens erstmals in der neuen Sporthalle am Schützenplatz, einem Schmuckstück, welches sicherlich viele neugierige Zuschauer anlocken wird.

Für Fortschritt heißt es endlich die Negativserie von vier sieglosen Spielen in Folge (ein Unentschieden, drei Niederlagen) zu beenden. Bereits in der Hinrunde starteten die Burger ebenfalls mit 1:7 Punkten um danach eine tolle Aufholjagd zu starten. In der Vorwoche musste Fortschritt bei der 22:36-Pleite in Osterburg einen Tiefpunkt erleben, während der VfB nach einem 4:13-Rückstand noch einen 27:26-Erfolg gegen den Güsener HC II feierte. So haben die Burger nur noch drei Punkte Vorsprung vor Klötze, ein Sieg ist dadurch einfach Pflicht. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 25:25-Unentschieden. Vorsicht ist also auf jeden Fall geboten.

Danach kommt es um 17 Uhr im Halbfinalhinspiel des Nordcups der Frauen zum Klassiker zwischen der SG Fortschritt Burg und dem SV Eiche 05 Biederitz. Hier spielt der Tabellenführer der Stadtliga Magdeburg gegen den Tabellenführer der Nordliga. Die Gäste sind in diesem Spiel der haushohe Favorit, zumal die Burger sich mit einer ganz jungen Mannschaft im Neuaufbau befinden. Die Chance zur großen Pokalsensation ist aber bedingt durch den Pokal-Modus sehr gering, da das Halbfinale im Gegenteil zum Männerbereich mit Hin- und Rückspiel ausgetragen wird. So ist die Chance der unterklassigen Mannschaften, wie auch im anderen Semifinale zwischen dem BSV Magdeburg II und Niederndodeleben II, gleich Null.

Um 12 Uhr spielt die C-Jugend von Fortschritt gegen die SG Seehausen und ab 13.30 Uhr treffen in der Kreisliga die SG Fortschritt Burg II und der Güserner HC III aufeinander.