Am Freitag gelang den Basketballern des 1. Burger BV gegen den Zweitplatzierten der Landesliga Nord-West, dem SSJ Gardelegen, mit 64:59 (20:25) der erste Erfolg in dieser Saison. Damit endete eine Durststrecke von 307 Tagen und der Klassenerhalt rückt wieder in greifbare Nähe.

Burg (stv). Im Nachholspiel mussten beide Teams ohne ihre Leistungsträger auskommen. Auf Seiten der Burger fehlte mit Aufbauspieler Ricardo Röxe der erfolgreichste Korbschütze (19 Punkte pro Partie) des Teams. Aber auch die Gäste traten ohne Jens Albat (12) und Matthias Koepke (13) nicht in ihrer Bestbesetzung an.

Mit einem Dreipunktewurf eröffneten die Gäste die Partie. Im Gegenzug punkteten Steffen Klamt (12) und Matthias Henze (12) zur zwischenzeitlichen Führung von 7:3. Nach dem erfolgreichen Auftakt häuften sich jedoch die technischen Fehler auf Seiten der Burger, so dass die Gäste die Führung zum Ende des ersten Viertels (10:14) wieder zurückerobern konnten. Auch im zweiten Spielabschnitt agierte der BBV nachlässig und nutzte nicht die Chancen, die sich ihm im schnellen Angriffsspiel boten. Da man jedoch in der Verteidigung auch dem SSJ Gardelegen wenig Punkte ermöglichte, fiel die Punkteausbeute beider Teams zur Halbzeit (20:25) eher mager aus. Das Fehlen des Punktelieferanten Röxe war deutlich zu spüren.

Im dritten Viertel war Burg jedoch nicht wiederzuerkennen. Nach nur fünf Spielminuten hatte man den Punktestand aus der gesamten ersten Halbzeit auf 40:31 verdoppelt. Den Ballgewinnen in der Verteidigung folgten erfolgreich abgeschlossene Konter. Flügelspieler Max Brennecke war nicht zu halten und markierte zehn seiner insgesamt 13 Punkte im dritten Viertel. Während des 17:0-Laufs des BBV wirkten die Gäste im Angriffsspiel mehr als verunsichert. Das Viertel endete beim Stand von 46:35 und der erste Sieg für den BBV in der laufenden Saison schien greifbar nah.

Zu Beginn des Schlussviertels kassierte Burg jedoch viele unnötige Fouls. Nach nur drei Spielminuten war die Mannschaftsfoulgrenze erreicht und die Gäste durften bei jeder weiteren Aktion an die Freiwurflinie. Allen voran war es Tony Zielke (25), der fast im Alleingang noch einmal die Wende für den SSJ herbeiführen wollte. Die zuvor gut funktionierende Zonenverteidigung vermochte ihn nur per Foul zu stoppen. Das Spiel drohte zu kippen, dem BBV war die Nervosität anzumerken. Im Angriff wurde viel zu schnell abgeschlossen, wodurch die Gäste wertvolle Zeit gewinnen konnten. Als Gardelegen in der Schlussminute durch Flügelspieler Danny Bolte auf 59:61 verkürzte, war es der Nervenstärke von Henze und Voigt zu verdanken, dass der BBV als Sieger vom Feld ging. Beide Flügelspieler verwandelten drei ihrer vier Würfe von der Freiwurflinie.

Vereinsvorsitzender Steffen Voigt war nach dem Sieg mehr als erleichtert: "Seit genau zehn Monaten haben wir nicht mehr gewonnen. Doch die Mannschaft hat immer an sich geglaubt. Ich denke, wir haben jetzt wieder das nötige Selbstbewusstsein, was wir im Abstiegskampf auch dringend benötigen. Was Max heute geleistet hat, war beeindruckend."

Der SSJ Gardelegen verkraftete die Niederlage gut und deklassierte nur einen Tag später die Baskets aus Schönebeck mit 93:52. Im Spitzenspiel gegen den MSV Börde blieb der TSV Niederndodeleben weiterhin ungeschlagen (81:79). Die für Sonntag angesetzte Partie zwischen der BG Magdeburg III und dem BBV musste kurzfristig aufgrund von Problemen mit den Hallenzeiten in Magdeburg verschoben werden.

1. Burger BV: M. Brennecke (13), Henze (12), Klamt (12), Müller (12), Sens (7), Voigt (4), Geisler (2)