Burg (jla). Bei den 43. Nationalen Tennis-Hallenmeisterschaften 2011 für Senioren erreichte der Burger "Tennis-Oldie" Manfred Lilie vor rund einer Woche den dritten Platz der Herren 75.

In der ersten Runde des Turniers bezwang Lilie Manfred Plaschke (TC Bredeney) glatt in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:1. Im Achtelfinale traf er auf den amtierenden Deutschen Meister und an Nummer eins gesetzten Prof. Dr. Günther Kindermann (TC Großhesselohe). Den ersten Satz verlor Lilie noch mit 1:6. Im zweiten Satz führte der Burger mit 2:1, als sein Kontrahent beim Stand von 40:15 erschöpfungsbedingt aufgeben musste.

Die Auslosung bescherte Lilie im Viertelfinale das Match gegen Ernst Gomolla (RV Rauxel), welches der Burger mit 2:0-Sätzen (6:3, 6:3) für sich entschied. Im Kampf um den Finaleinzug traf er anschließend auf Bernd Grosse-Ruyken (Marienburger SC). Nach rund zweieinhalb Stunden unterlag Lilie mit 1:2 (1:6, 6:2, 1:6) und musste dem späteren Turniersieger und neuen Deutschen Meister den Vortritt lassen.

Auch im Doppel-Wettbewerb ging Lilie an den Start. Zusammen mit seinem Partner Günther Klock (SV Böblingen) hatte der für den MTC Germania startende Lilie gegen Plaschke/Bernhard Zuchowski (BW Bottrop) leichtes Spiel – 2:0 (6:1, 6:0).

Im Halbfinale schlugen Lilie/Klock die an Nummer zwei gesetzten Heinz Kolb (Kölner HTC)/Manfred Leverkus (RTHC Leverkusen) überraschend 6:1 und 6:1.

Das anschließende Finale sollte sich zu einem wahren Tennis-Krimi entwickeln. Erst nach rund drei Stunden musste sich das Duo im Tiebreak dem Doppel Wilhelm Karamann (TC BW Salzgitter)/Karl-Dieter Rödermund (SC Lippstadt) geschlagen geben. Trotz der 1:2-Niederlage (2:6, 6:2, 8:10) bejubelte das Duo seinen zweiten Platz im Doppel-Wettbewerb.

Bereits im Januar war Lilie bei den Senioren-Europameisterschaften in Seefeld/Österreich erfolgreich und errang den ersten Platz in der Consolation-Runde. Durch seinen zweiten und dritten Platz beim Turnier in der Essener Halle an der Hafenstraße untermauerte der Burger seine ansprechenden Leistungen.