Burg (gth). In der 1. Handball Nordliga unterlag die SG Fortschritt Burg am Sonntag bei der SG Neuferchau/Kunrau 23:26 (14:13). Bester Werfer war Steffen Bretschneider mit elf Toren.

Neben den Langzeitverletzen Christian Schulz und Markus Piehl sagten auch noch Andy Mache und Jörg Wichmann kurzfristig ab. Dennoch ver-kauften sich die Burger in der ersten Halbzeit recht gut. Nach dem 2:0 wendete Fortschritt das Blatt zur eigenen 5:3-Führung. Neuferchau glich in der 12. Minute wieder zum 5:5 aus. Von nun an wechselte die Führung ständig, wobei sich kein Team auf mehr als ein Tor absetzen konnte. So wurden mit einem 14:13 für Fortschritt die Seiten gewechselt.

Mit Wiederbeginn erhöhten die Burger auf 15:13, doch wenig später stand es wieder 15:15. Bis zum 17:17 war die Begegnung völlig offen. Danach sorgten vier Tore in Folge, allesamt vom erfolgreichsten Torschützen des Gastgebers Robert Liebelt (11/7) erzielt, für die Vorentscheidung. Spielmacher Nicky Titsch, der in den ersten 30 Minuten ein sehr gutes Spiel machte, wurde nun in Manndeckung genommen und das behagte den Burgern überhaupt nicht.

Trotzdem kämpfte sich Fortschritt nach dem 22:18 noch einmal auf 22:21 heran. Durch einige merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen hatten die Burger am Ende keine Chance mehr, das Spiel noch zu drehen. Trotzdem gab Trainer Holger Leske am Ende auch zu, dass insgesamt 23 Fehlwürfe und sieben technische Fehler auch zu der vermeidbaren Niederlage beigetragen haben. Außerdem hätte man ohne die kurzfristigen Absagen gestandener Spieler weitaus mehr Alternativen gehabt.

Fortschritt Burg: Bünger – Rochow, Bretschneider (11/6), Titsch (6), Ebert, Wagner, Wöhe, Brückner (3/1), Lange (2), Weigel (1)